FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Impressum

Dieses Projekt wurde vom Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich durchgeführt, gefördert durch den Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank (Projekt-Nummer 11.192, Projektleiter: Peter Gasser-Steiner), die Abteilung Kultur und Wissenschaft des Amtes der Niederösterreichischen Landesregierung, das Vizerektorat für Forschung und Weiterbildung der Karl-Franzens-Universität Graz und die Marktgemeinde Gramatneusiedl. Diese Website ist eine Ergänzung zum Buch »Marienthal. Das Dorf – Die Arbeitslosen – Die Studie« von Reinhard Müller sowie zu dessen Bildband »Mythos Marienthal. Blicke auf die Fabrik, die Arbeiterkultur und die Arbeitslosen«.

2010 erfolgte eine grundlegende Umstrukturierung und Korrektur dieser Website (Erstversion 2007), 2013 eine Änderung des Layout durch Reinhard Müller.

Idee, Konzept, Recherche, Texte, Bildbearbeitung, Webdesign und Programmierung

Reinhard Müller

Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich

Karl-Franzens-Universität Graz

Universitätsstraße 15/G/IV, A–8010 Graz, Österreich

E-Mail

Tel. ++43 (0)316 / 380–7045 oder in Österreich Mobil 0664 / 73766185

Umsetzung und Programmierung der Erstversion

Gerhard Pail

St.-Peter-Hauptstraße 31C/7/14, A–8042 Graz, Österreich

E-Mail

Tel. ++43 (0)664 / 4437971

Programmierung des Bildarchivs und Bildaufbereitung

Burkhard Gager

Hauptplatz 18, A–7551 Stegersbach, Österreich

E-Mail

Tel. ++43 (0)3326 / 52227

© 2007–2013 by Reinhard Müller, Graz

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil der Website darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder in einem anderen Verfahren) ohne Genehmigung des Urhebers reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Downloads sind nur für den privaten Gebrauch sowie für Personen im Rahmen ihrer Ausbildung erlaubt.

Für die Wiedergabe von Bildern, Texten und Dokumenten dieser Website oder von Teilen derselben in Druckwerken, im Internet oder in anderen Medien wenden Sie sich, bitte, an das Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich.

Diese Website ist noch in Arbeit. Für Hinweise auf inhaltliche wie formale Fehler sowie für weiterführende und ergänzende Informationen danke ich allen Benutzerinnen und Benutzern dieser Website!

Danke!

Für die Beratung beim Webdesign danke ich Burkhard Gager (Stegersbach) und Margarete Payer (Graz), für die langjährige Bereitschaft, mir ihr Wissen über Marienthal, Gramatneusiedl und das Barackenlager Mitterndorf in großzügiger Weise zugänglich zu machen, Walter Dienstl (Gramatneusiedl), Arnold Krizsanits (Mitterndorf an der Fischa) und Josef Malicek (Mitterndorf an der Fischa), für das Lektorat zahlreicher Teile dieser Website und ungezählte Stunden Diskussionen Beatrix Müller-Kampel (Graz).

Für wertvolle Informationen und die Bereitstellung von Dokumenten für diese Website danke ich Anneliese und Michael Annerl (Gramatneusiedl), Annemarie Babka (Gramatneusiedl), Leopold Baierl† (Gramatneusiedl), Lotte Bailyn (Belmont, Mass.), Gerhard Benetka (Wien), Eileen Bevis (Graz), Thomas Blubacher (Rheinfelden), Klaus Maria Brandauer (Wien–Altaussee), Peter Michael Braunwarth (Wien), Hans Czeija (Wien), Walter Dienstl (Gramatneusiedl), Wilhelmine Sonja Dienstl (Gramatneusiedl), Herbert Exenberger (Wien), Annemarie Fischer (Gramatneusiedl), Christian Fleck (Graz), Alfred Forche (Gramatneusiedl), Michael Freund (Wien), Eckart Früh (Wien), Ottilie Griesmüller (Gramatneusiedl), Gerhard Gröss (Gramatneusiedl), Ernst Haller (Gramatneusiedl), Silvia-Maria Heyer (Troisdorf, BRD), Jürgen Höller (Moosbrunn), Helene Horvath (Reisenberg), Paul Humann sen. (Gramatneusiedl), Ulrike Hums (Gramatneusiedl), Wilma und Josef Hums (Gramatneusiedl), Michaela Jansa (Gramatneusiedl), Barbara Jerabek (Mitterndorf an der Fischa), Heinrich Jerabek (Mitterndorf an der Fischa), Jaro Jerabek† (Mitterndorf an der Fischa), Helga und Johann Kehl (Gramatneusiedl), Eberhard Kindl (Reisenberg), Albert Knoll (Dachau), Leopold Kopecky (Gramatneusiedl), Paula Kopecky† (Mitterndorf an der Fischa), Heide Kouba (Wien), Stefan F. Kozelka (Wien), Arnold Krizsanits (Mitterndorf an der Fischa), Monika Liebscher (Oranienburg), Josef Malicek (Mitterndorf an der Fischa), Gerhard Mandl (Graz), Waltraud Milalkovits (Gramatneusiedl), Johann Mühlbacher (Gramatneusiedl), Albert Müller (Wien), Norbert Mutsch (Gramatneusiedl), Ingrid Neuber (Mitterndorf an der Fischa), Margarete und Johann Neuber (Gramatneusiedl), Christine und Herbert Palme (Reisenberg), Johann Past (Gramatneusiedl), Emma Peč† (Gramatneusiedl), Renate Podhorsky (Gramatneusiedl), Judith Pór-Kalbeck (Wien), Franz Radovanich (Gramatneusiedl), Jean Richards (New York, N.Y.), Johannes Schenk (Wien), Friederike Scherr (Wien), Walter Schmidt (Gramatneusiedl), Helga Schmidt-Neusatz (Unterhaching, Bayern), Andreas Schnizer (Gerasdorf bei Wien), Josef Schorn (Gramatneusiedl), Hilda Schuch (Reisenberg), Brigitte Schütz (Gramatneusiedl), Tibor Schwab (Gramatneusiedl), Johann Sinabell† (Gramatneusiedl), Karin Sölkner (Trumau), Gerd Solar (Gramatneusiedl), Ingrid und Karl Solar (Gramatneusiedl), Klaus Soukup (Gramatneusiedl), Sheila Spielhofer (Wien), Theresia Stahl† (Gramatneusiedl), Rudolf Szwobodnicek (Wien), Friedrich Taschke (Gramatneusiedl), Klaus Taschwer (Wien), Rudolf Andreas Tesar (Gramatneusiedl), Mario Thau (Gramatneusiedl), Rudolf Thau (Gramatneusiedl), Andreas Tremml (Gramatneusiedl), Rob van Bavel (Abbenes, Noord-Holland), Michael Wagner (Wien), Franz Waldhäusel (Gramatneusiedl), Annie Weich (Wien), Johannes Wilfling (Moosbrunn), John Zeisel (New York City, N.Y.), Henri Zerner (Cambridge, Mass.), Leopold Zolles (Gramatneusiedl) und besonders der Marktgemeinde Gramatneusiedl.

Urheberrechtshinweis

Trotz intensiver Recherchen konnte für einige hier veröffentlichte Dokumente die Inhaberschaft des Copyrights nicht eruiert werden. Personen, die glauben, berechtigte Ansprüche zu haben, werden ersucht, sich an das Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich zu wenden.

Reinhard Müller
Stand: Februar 2013

CHRONIK
BILDER
HÄUSERBUCH
PLÄNE
DIE STUDIE
DAS PROJEKTTEAM
BIBLIOTHEK
ARCHIV
KÜNSTLER-SICHTEN