FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

[Marie Jahoda]

Die Stadtrandsiedlung Leopoldau. Ein Vorschlag der Wirtschaftspsychologischen Forschungsstelle.

[Wien 1933], II, 14 S.; Maschinenschrift.

Es handelt sich dabei um den von Marie Jahoda (1907–2001) verfassten Projektentwurf der »Österreichischen Wirtschaftspsychologischen Forschungsstelle« für eines ihrer nicht-marktanalytischen Projekte, nämlich über die erste Wiener Stadtrandsiedlung, die von der »Gesiba« (Gemeinwirtschaftliche Siedlungs- und Baustoffanstalt, gegründet 1921 von der Republik Österreich und der Gemeinde Wien) in zwei Etappen 1932/33 und 1933/34 erbaute Erwerbslosensiedlung Leopoldau für Ausgesteuerte mit insgesamt 345 Häusern. Siehe dazu auch die »Anweisung für die Hausbesuche« und den »Bericht«.

Quelle: Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich (Graz), Virtuelles Archiv »Marienthal«, Sammlung Paul Felix Lazarsfeld, New York.

Besitz des Originals: Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich (Graz), Nachlass Paul Felix Lazarsfeld, Signatur 1, Filmrolle 1.

Die Veröffentlichung auf dieser Website erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Lotte Bailyn, Belmont (Massachusetts). Beachten Sie das Copyright!

Kommentierte Textdatei (htm)

Faksimile:

[I], [II], [1], 2, 3, [4], 5, 6, 7, [8], 9, 1), 11, 12, [13], [14].

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Nachlass Paul F. Lazarsfeld
 
Öffentliche Archive
Private Sammlungen
 
Lesehilfen