FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

[Georg Grausam & Margarete Jandl]

[Chronik von Gramatneusiedl.]

Gramatneusiedl 1977 / 1994], [III], 88, [I] Bl. & 7 Beilagen (insgesamt 151 S.) & 35 Bilddokumente; Maschinenschrift, teilweise mit handschriftlichen Anmerkungen, und Bilddokumente.

Das in einem Ringordner abgelegte Typoskript ist eine durch den Unfalltod des Pfarrers Georg Grausam (1911–1977) nicht fertig gestellte, chronikartige Geschichte von Gramatneusiedl, welche nach dem Tod des Autors 1977 von der Pfarrgemeindeschwester Margarete Jandl (geb. 1934) in Form einer Chronik der Pfarre Gramatneusiedl bis 1994 fortgesetzt wurde. Auch wenn das Typoskript in seinen Wertungen mit Vorsicht zu benutzen ist, stellt es mit seinen Quellen und Abschriften von Quellen ein informationsreiches Werk zur Geschichte Gramatneusiedls dar. Zu diesem Typoskript gibt es auch ein Register der Illustrationen, welches auch die beigelegten 35 Bilddokumente verzeichnet. Siehe dazu auch die »Geschichte von Gramatneusiedl« von Georg Grausam, überarbeitet und zusammengestellt von Erich Kirch, sowie die in den Jahren 1954 bis 1966 erschienenen 13 Vorabdrucke aus der Grausam-Chronik.

Da die Rückseiten des Typoskripts leer oder bloße Makulatur sind, wurden diese nicht gescannt; Ausnahmen sind die Seiten I, 1, 3, 11, 13, 15, Beilage 1, 18, Beilage 2, Beilage 3, Beilage 4, Beilage 5, 24, 26, 28, 30, 31, Beilage 6, 39, 41, 42, 44, 53, 55, 60–68, 70, 72–77, 79, 80–82, Beilage 7, 84, 87, 88 und [I] (a = Vorderseite, b = Rückseite).

Quelle: Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich (Graz), Virtuelles Archiv »Marienthal«, Archiv des Pfarramts Gramatneusiedl.

Besitz des Originals: Pfarramt Gramatneusiedl, Gramatneusiedl.

Die Veröffentlichung auf dieser Website erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Pfarramts Gramatneusiedl. Beachten Sie das Copyright!

Faksimile:

[Mappe a], [Mappe b], [II].

Verfasser: Georg Grausam

1810 März 4: 1a, [1b], 2.

1811: 3a, [3b].

1814: 4, 5, 6, 78, 9, 10, 11a, [11b], 12.

1829–1835: 13a, [13b], 14.

[1910–1933]: 15a, [15b].

1933: 16, 17.

[Beilage 1a], [Beilage 1b].

Häuserverzeichnis von Gramatneusiedl 1939: 18a, [18b], 19, 20, 21, 22.

Kirchenweihe 1949: [Beilage 2a], [Beilage 2b], [Beilage 3a], [Beilage 3b].

Pfarrerrichtung 1949–1950: [Beilage 4a], [Beilage 4b], [Beilage 5a], [Beilage 5b].

1952: 23.

1953 Hermann-Todesco-Kinderbewahranstalt: 24a, [24b].

1953 Kirchensakristei: 25, 26a, [26b].

1958 Haus Nr. 2 (einst Gasthaus): 27, 28a, [28b].

Pfarrjubiläum Leopold Eder 30. November 1958: 29.

1958: 30a, [30b].

Hochaltarbild der Kirche 1959–1960: 31a, [31b], 32.

1960: 33, 34, 35, 36.

1963: 37.

1966: [Beilage 6a], [Beilage 6b], 38, 39a, [39b], 40.

1969 Kriegerdenkmal: 41a, [41b], 44a, [44b].

1971 Maiausflug: 42a, [42b].

1971 Kunstgegenstände der Kirche: 43.

1970: 45, 46.

1970–1971: 47.

1975: 48.

1973: 49.

1974: 50.

1974–1975: 51, 52, 53a, [53b], 53A.

Reihenfolge der Schullehrer zu Gramatneusiedl: 54.

Parte für Georg Grausam: 55a, [55b].

Verfasserin: Margarete Jandl

1977: 56, 57.

1978: 58, 59.

1979: 60a, [60b], 61a.

1980: [61b], 62a.

1981: [62b], 63a, 63b.

1982: 64a, [64b], 65a.

1983: [65b], 66a, [66b], 67a.

1984: [67b], 68a, [68b], 69.

1985: 70a, [70b], 71.

1986: 72a, [72b].

1987: 73a, [73b], 74a, [74b], 75a, [75b], 76a, [76b].

1988: [76A], 77a, [77b], 78, 79a, [79b], 80.

1989: [80Aa], [80Ab], 81a, [81b].

1990: 82a, [82b].

1991: 83.

1992: [Beilage 7a], [Beilage 7b], 84a, [84b].

1993: 85, 86, [87a], [87b].

1994: [88a], [88b].

[Mappe a], [Mappe b].

Register der Illustrationen und Bilddokumente siehe: Virtuelles Bildarchiv »Marienthal«, Georg Grausam: Bildersammlung 2.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Archiv Pfarre Gramatneusiedl
 
Öffentliche Archive
Private Sammlungen
 
Lesehilfen