Fr[anz] Schweickhardt Ritter von Sickingen [d.i. Franz Schweickhardt]

Perspectiv-Karte des Erzherzogthums Oesterreich unter der Ens. (Nach Angabe und auf Kosten des Verfassers der Darstellung des Erzherzogthums Österreich unter der Ens.). XXV. Section: Umgebung von Moosbrunn V[iertel] U[nter dem] W[iener] W[ald]. J[ohann] Hollnsteiner del[ineavit]. – Lor[enz] Neumayer sculp[sit].

[Wien: Franz Schweickhardt 1834], 8 S., hier S. 4–5 & 1 Landkarte.

[1]

Perspectiv-Karte

des

Erzherzogthums Oesterreich unter der Ens.

XXV. Section

[…]

4

[…]

Eine Viertelstunde nordöstlich von Moosbrunn ist das Dorf Gramat-Neusiedel gelegen, wovon der Grund und Boden hier mehrentheils sandig, mit Kies und Torf untermengt, die Wiesen und Hutweiden aber meist naß und sumpfig sind, und der Ort überdieß sehr oft den Ueberschwemmungen des Piestingflusses, der beim Dorfe vorüberfließt, ausgesetzt wird. In 45 Häusern leben 238 Personen in 53 Familien, die meist Landbauern, mehrere darunter auch Fabriks-Arbeitsleute sind; die erstere Classe beschäftigte sich mit Ackerbau, in Korn, Gerste und Hafer bestehend, nebst welchem ihre vorzüglichsten Produkte Kraut und Heu sind, womit sie nach Wien einen Handel treiben. Im Orte besteht eine Filialkirche, außer derselben am Fischabache die sogenannte Ladenmühle und die Flachsspinn- und Hechelfabrik in Marienthal, welche sehenswerth und ein Eigenthum des Herrn Großhändlers Todesko [recte Hermann Todesco; Anm. R.M.] in Wien ist. – Das Alter von Gramat-Neusiedel reicht bis in das eilfte Jahrhundert zurück, und wird in einer Melker-Bestätigungs-Urkunde, der Grenzen der Pfarre Traiskirchen im Jahre 1120 Gehen-Nuisidelen genannt; den Namen Gramat-Neusiedel hat es von den von Ungarn kommenden Heu-

5

bauern, die von jeher hier Station hielten und im Orte übernachteten. Gegenwärtig gehört der Ort, welcher immer eine für sich bestehende Herrschaft war, dem Wiener-Domcapitel. Außerhalb dem Dorfe nördlich ist die Kibizmühle, ferners ein Theil des sogenannten Goldwäldchens, am Fischabache die Wiesenmühle und von derselben östlich der Neuhof gelegen.

[…]