FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Pauline de Ahna

verheiratete Strauss

geb. Ingolstadt, Bayern, am 4. Februar 1863

gest. Garmisch-Partenkirchen, Bayern, am 13. Mai 1950

Sängerin (Sopran)

Pauline de Ahna war die Tochter des bayrischen Generalmajors Adolf de Ahna (1830–1906) und dessen Ehefrau Marie de Ahna, geborene Huber (1837–1923); ihre Tante war die Sängerin Eleonore de Ahna (1838-1865). Pauline de Ahna lernte 1887 Richard Strauss (1864–1949) kennen, dem sie nach Weimar (Thüringen) folgte und der sie als Schülerin annahm. 1890 hatte de Ahna ihr Debüt als Sopranistin. 1894 heiratete sie Richard Strauss, mit dem sie den Sohn Franz Strauss (1897–1980) hatte. Sie trat weiterhin als Sängerin auf und begleitete ihren Mann auf seinen verschiedenen beruflichen Stationen. Das Ehepaar lebte zunächst München (Bayern) und seit 1898 in Berlin, wo Pauline de Ahna 1906 ihren Beruf als Sängerin aufgab. 1908 bezog das Ehepaar Strauss eine Villa in Garmisch (heute Garmisch-Partenkirchen).

1918 übersiedelte das Ehepaar Strauss nach Wien und wohnte zunächst in der Wohnung Wien 1., Löwelstraße 8, der Kunstmäzenin Jenny Mautner (1856–1938) und deren Mann, dem Großindustriellen Isidor Mautner (1852–1930), welcher seit 1925 auch Besitzer der Textilfabrik Marienthal war. Seither gab es eine enge Beziehung zwischen den Familien Mautner und Strauss.

1945 übersiedelte das Ehepaar Strauss nach Baden (Aargau), dann nach Ouchy (Vaud / Waadt), schließlich nach Montreux (Vaud / Waadt). 1949 kehrte es schließlich nach Garmisch-Partenkirchen zurück.

© Reinhard Müller
Stand:
August 2012

Biografien