FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Robert Breuer

geb. Wien, 1. Juli 1869

gest. Wien, 9. Februar 1936

Mediziner, Internist

Robert Breuer, Sohn des Internisten und Physiologen Josef Breuer (1842–1925), studierte Medizin an der Universität Wien, wo er zum Doktor der Medizin (Dr. med.) promoviert wurde. 1898 wurde er Assistent des Internisten Hermann Nothnagel (1841–1905). 1902 wurde Breuer an der Universität Wien für Innere Medizin habilitiert und erhielt 1904 eine Stellung als Arzt beim Spital der Israelitischen Kultusgemeinde in Wien, die er bis zu seinem Tod inne hatte. Der Musikbegeisterte, der übrigens 1897 Totenwache beim Komponisten und Musiker Johannes Brahms (1833–1897) hielt, heiratete 1906 die Tochter des Pianisten und Komponisten Ignaz Brüll (1846–1907), »Hanna« Johanna Brüll (1883–1965). Aus der Ehe stammen die Tochter Marie Breuer (1907–?), die 1937 den Historiker Robert Adolf Kann (1906–1981) heiratete, und Josef Breuer (1913–?), der später ebenfalls Mediziner wurde.

Robert Breuer war der Bruder von Hans Breuer (18761926), der gleichzeitig mit ihm 1906 die Schriftstellerin und Sängerin »Käthy« Katharina Mautner (1883–1979) heiratete, Tochter der Kunstmäzenin Jenny Mautner (1856–1938) und des Großindustriellen Isidor Mautner (1852–1930), welcher seit 1925 auch Besitzer der Textilfabrik Marienthal war. Alle Geschwister Robert Breuers waren enge Spielgefährten der Mautner-Kinder und blieben auch später dem Hause verwandtschaftlich wie freundschaftlich eng verbunden: der Großindustrielle, Schriftsteller, Maler und Grafiker Stephan Mautner (1877–1944), der Volkskundler, Volksliedsammler, Grafiker und Großindustrieller Konrad Mautner (1880–1924), »Käthy« Katharina Mautner (1883–1979) sowie die Malerin und Schriftstellerin Marie Mautner-Kalbeck (1886–1972).

© Reinhard Müller
Stand:
Mai 2011

Biografien