FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Karl Geyer

geb. Rottenschachen, Niederösterreich (heute Rapšach, Tschechische Republik), am 4. Februar 1887

gest. Wien, am 25. März 1978

Pädagoge, Komponist und Chorleiter

Karl Geyer war seit 1931 Lehrer und 1933 bis 1940 Direktor der Volksschule Gramatneusiedl sowie 1934 bis 1945 und erneut 1945 bis 1946 Direktor der Hauptschule Gramatneusiedl. Er wurde mit dem Titel eines Schulrats ausgezeichnet. Anlässlich seiner politisch bedingten Entlassung komponierte und textete er, bereits in Wien lebend, Ende 1946 »Das Gramatneusiedler-Lied«.

Karl Geyer war daneben auch als Komponist volkstümlicher Lieder sowie Chorleiter tätig und gab künstlerisch illustrierte Liederhefte heraus.

Selbstständige Publikationen von Karl Geyer

● Lieder aus dem Waldviertel. Krems a. d. Donau: Waldviertler Heimatbund 1941, 23 S.

● Bunte Verse, Erlebnisse und Träume. Wien–Krems a. d. Donau: Waldviertler Heimatbund, Faber 1972–1977 (= Schriftenreihe des Waldviertler Heimatbundes. 5 & 12 & 21.), 3 Hefte:

[1. Sammlung.] 1972 (=. […]. 5.), 79 S.

2. Sammlung. 1974 (=. […]. 12.), 67 S.

3. Sammlung. 1977 (=. […]. 21.), 72 S.

Über und Kompositionen von Karl Geyer auf dieser Website

● Geyer, Karl: Das Gramatneusiedler-Lied…. Worte und Musik: Karl Geyer. [Wien 1946], 1 Bl.:

● Geyer, Karl: Das Gramatneusiedler-Lied. Text und Musik: Karl Geyer. Bearb[eitung]: H[einz] Friedl. [Gramatneusiedl um 2000], 1 Bl.:

● Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

Bildarchiv:

© Reinhard Müller
Stand:
Juni 2008

Bibliografie
Auf dieser Website
 
Biografien