FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Alfred Grund

das ist Alfred Johannes Grund

geb. Smichov, Böhmen (heute Smíchov, zu Prag, Tschechische Republik), am 3. August 1875

gest. Kevevára / Temeschkubin, Ungarn (heute Kovin / Ковин, Serbien), am 11. November 1914

Geologe

Alfred Grund studierte Geografie, Geschichte, Geologie und Meteorologie an der Universität Wien, wo er 1899 zum Doktor der Philosophie (Dr. phil.) promoviert wurde. Seit 1903 Assistent am Geografischen Institut der Universität Wien, habilitierte er sich 1904 und war zunächst Privatdozent.

1907 wurde Alfred Grund als außerordentlicher Universitätsprofessor an die Universität Berlin berufen, wo er das Institut für Meereskunde leitete. Er unternahm Forschungsreisen nach Norwegen und auf die Nordseeinseln.

1910 wurde Alfred Grund zum ordentlichen Universitätsprofessor der Geografie an die Deutsche Universität Prag berufen. 1911 bis 1914 leitete er als Ozeanograf hydrografische Forschungen in der Adria.

Alfred Grund wurde im Ersten Weltkrieg Soldat und nahe Belgrad (Beograd / Београд) getötet.

Selbstständige Publikationen von Alfred Grund

● Die Veränderungen der Topographie im Wiener Walde und Wiener Becken. Leipzig: Graeser 1901 (= Geographische Abhandlungen. Band 8. 1. / Arbeiten des geographischen Instituts der k.k. Universität Wien. 8. / Beiträge zur Geographie Niederösterreichs. 1.), 239 S. Zugleich Philosophische Dissertation, Universität Wien 1899, unter dem Titel: Topographische Veränderungen zwischen Traisen und Leitha und ihre Ursachen.

● Die Karsthydrographie. Studien aus Westbosnien. Leipzig / Wien: Teubner / Graeser 1903 (= Geographische Abhandlungen, Band 7. 3.), 200 S.

● Landeskunde von Österreich-Ungarn. Leipzig: Göschen 1905 (= Sammlung Göschen. 244.), 139 S.

● (Mit Karl Giannoni) Niederösterreich. 1. Heft: Einleitung. Viertel ob und unter dem Mannhartsberg. Viertel ob dem Wienerwald. Wien: Holzhausen 1910 (= Historischer Atlas der österreichischen Alpenländer. 1. Abteilung: Die Landgerichtskarte. Teil 2. 1.), II, 268 S.

● Beiträge zur Morphologie des Dinarischen Gebirges. Leipzig–Berlin: Teubner 1910 (= Geographische Abhandlungen. Band 9. 3.), 230 S.

● Das Karstphänomen. Berlin: Borntraeger 1910 (= Geologische Charakterbilder. 3.), unpaginiert (23 S. & 6 Bl.).

● Beiträge zur Geschichte der hohen Gerichtsbarkeit in Niederösterreich, vorgelegt in der Sitzung am 26. Oktober 1910. Wien: Hölder 1911, 29 S. Separatabdruck aus: Archiv für Österreichische Geschichte, 99, Hälfte 2 = Abhandlungen zum historischen Atlas der österreichischen Alpenländer, 8, S. [401]–1069.

● Berichte über die Terminfahrten. Österreichischer Teil. Herausgegeben vom Verein zur Förderung der naturwissenschaftlichen Erforschung der Adria in Wien. Wien: Verlag der Geographischen Gesellschaft 1912, 4 Bände (teilweise Separatabdrucke aus: Mitteilungen der k.k. Geographischen Gesellschaft, Wien, 1912–1913):

4. Band: Die vierte Terminfahrt S[einer] M[ajestät] S[chiff] »Najade« in der Hochsee der Adria. 16. November bis 8. Dezember 1911. 1912, 6 S.

5. Band: Die sechste Terminfahrt S[einer] M[ajestät] S[chiff] »Najade« in der Hochsee der Adria. 17. Mai bis 13. Juni 1912. 1912, S. 640–649.

6. Band: Die siebente Terminfahrt S[einer] M[ajestät] S[chiff] »Najade« in der Hochsee der Adria. 16. August bis 11. September 1912. 1913, S. 165–176.

7. Band: Die achte Terminfahrt S[einer] M[ajestät] S[chiff] »Najade« in der Hochsee der Adria. 16. März bis 1. April 1913. 1913, S. 472–487.

Texte von Alfred Grund auf dieser Website

● Schimmer, [Karl August] / Grund, [Alfred] / Giannoni, [Karl]: Marienthal, in [anonym]: Topographie von Niederösterreich. Herausgegeben vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich. Sechster Band: Redigiert von Dr. Max Vancsa. Alphabetische Reihenfolge und Schilderung der Ortschaften in Niederösterreich. Sechster Band: M mit Register. Wien: Verlag und Eigentum des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich 1909, S. 168–169:

© Reinhard Müller
Stand:
April 2006

Bibliografie
Auf dieser Website
 
Biografien