FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Ulrike Hums

geb. Wien, am 8. Mai 1968

Architektin

Ulrike Hums, erstes von zwei Mädchen des Architekten Josef Hums (geb. 1941) und der kaufmännischen Angestellten Wilma Hums, geborene Kopecky (geb. 1947), besuchte 1974 bis 1978 die Volksschule in Gramatneusiedl und 1978 bis 1986 das Bundesrealgymnasium in Schwechat (Niederösterreich), wo sie 1986 die Matura ablegte.

Von 1986 bis 1995 studierte Ulrike Hums Architektur an der Technischen Universität Wien, wo sie 1995 das Studium als Diplomingenieurin abschloss. Während ihres Studiums erhielt sie zwei Praxisstellen im Ausland: 1990 arbeitete sie im Architekturbüro Pauli Juhani Lindström (geb. 1950) in Lahti (Südfinnland / Etelä-Suomi) und 1993 im Architekturbüro »Kinitro L.T.D.« des Architekten Dimitris Papanikolaou / Δημήτρης Παπανικολάου in Athen (Αθήνα).

Als Diplomingenieurin der Architektur arbeitete Ulrike Hums im Angestelltenverhältnis von 1995 bis 1997 im Architekturbüro Roland Hagmüller (geb. 1941) in Wien und von 1997 bis 2001 im Architekturbüro ihres Vaters Josef Hums in Schwechat (Niederösterreich).

2000 legte Ulrike Hums die Ziviltechnikerprüfung ab und gründete 2001 die Firma »Architekturbüro Hums ZT- KEG« als Komplementär mit ihrem Vater Josef Hums als Kommanditisten.

Seit 2001 ist Ulrike Hums als Ziviltechnikerin selbstständig tätig und mit der Planung, örtlichen Bauaufsicht, Planungs- und Baukoordination für öffentliche, private und genossenschaftliche Bauten, mit der Teilnahme an Wettbewerben und Architekturauswahlverfahren sowie mit der Erstellung von Gutachten befasst.

Selbstständige Publikationen von Ulrike Hums

● Hums, Ulrike: Wohnanlage im Anschluss an die Arbeitersiedlung Marienthal, energiegestützt durch Photovoltaikanlagen. Diplomarbeit, ausgeführt am Institut für Hochbau für Architekten der technischen Universität Wien unter Anleitung von o. Univ. Prof. Arch. Dipl. Ing. Helmut Richter durch Ulrike Hums, 2440 Gramatneusiedl, Hauptstraße 12. [Wien] 1995, [IV], 43 Bl. & 22 Pläne; Maschinenschrift.

Von und Texte von Ulrike Hums auf dieser Website

● Hums, Ulrike: Wohnanlage im Anschluss an die Arbeitersiedlung Marienthal, energiegestützt durch Photovoltaikanlagen. Diplomarbeit, ausgeführt am Institut für Hochbau für Architekten der technischen Universität Wien unter Anleitung von o. Univ. Prof. Arch. Dipl. Ing. Helmut Richter durch Ulrike Hums, 2440 Gramatneusiedl, Hauptstraße 12. [Wien] 1995, [IV], 43 Bl. & 22 Pläne; Maschinenschrift:

● [Konvolut Arbeiterheim Marienthal. Gramatneusiedl 1962–1968], 6 Bl.; 2 Pläne:

© Reinhard Müller
Stand:
Oktober 2012

Bibliografie
Auf dieser Website
 
Biografien