FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Joseph Johann Knolz

geb. Luttenberg, Steiermark (heute Ljutomer, Slowenien), am 2. März 1791

gest. Wien, am 12. Juni 1862

Mediziner

Johann Joseph Knolz studierte Medizin an der Universität Wien, wo er 1820 zum Doktor der Medizin promoviert wurde. Von 1821 bis 1830 war er Professor der Theoretischen und praktischen Medizin an der medizinisch-chirurgischen Lehranstalt des k(aiserlich) k(öniglichen) Lyzeums in Salzburg sowie Arzt des Johannes-Spitals und der Irrenanstalt in Salzburg. Seit 1830 wirkte er als ordentlicher Professor der Allgemeinen Pathologie und Pharmakologie an der Universität Wien. 1831 wurde Knolz zum Referenten der k(aiserlich) k(öniglichen) Niederösterreichischen Landesregierung für Cholera-Angelegenheiten berufen, 1833 zum Sanitäts-Referenten und Protomedicus.

Johann Joseph Knolz gilt heute als Autor wichtiger Bücher über Cholera und deren epidemische Ausbreitung in Österreich sowie als bedeutender Herausgeber von Sanitätsgesetzen und Sanitätsverordnungen.

Selbstständige Publikationen von Joseph Johann Knolz

● Dissertatio Inauguralis Historico-Naturalis-Medico-Chirurgica De Hirudinibus. Earumque Usu Medicinali. Publicae Disquisitioni Submittit. Viennae [Wien]: van Gehlen 1820, XII, 121 S. Medizinische Dissertation, Universität Wien 1820. Auch deutsch unter dem Titel: Naturhistorische Abhandlung über die Blutegel und ihren medicinischen Gebrauch. Wien: Heubner 1820, XII, 121 S.

● Systematische Eintheilung der Fieber, als Leitfaden zur Diagnostik derselben am Krankenbett. Salzburg: Duyle 1827, 1 Bl.

● (Herausgeber) Darstellung der Medicinal-Verfassung in den k[aiserlich] k[öniglichen] Staaten Österreichs, in Beziehung auf den Wirkungskreis der Kreiswundärzte, in Beziehung auf den Wirkungskreis der Kreiswundärzte, der Civil-, Stadt- und Landwundärzte, und der Landesthierärzte; zum Gebrauche für Kreis-, Civil-, Stadt- und Landwundärzte, öffentliche Sanitäts-Individuen, Ärzte, Dominien, Kreisärzte und Behörden überhaupt. Herausgegeben von Joseph Johann Knolz. Wien: Mechitaristen 1829, XX, 560 S.

● (Herausgeber) Sammlung der Sanitäts-Verordnungen für das Erzherzogthum Österreich unter der Enns. Wien: Kaulfuß, Prandel 1833–1842, 4 Bände:

7. Band: Sammlung aller Sanitätsverordnungen im Erzherzogthume Österreich unter der Enns von den Jahren 1830 bis 1832, nebst einer Darstellung der Brechdurchfalls-Epidemie in der k[aiserlich] k[öniglichen] Haupt- und Residenzstadt Wien, wie auch … in Nieder-Österreich … 1831 und 1832. Herausgegeben von Heinrich Böhm, Joseph Johann Knolz. 1834, X, 160, X, 366 S.

8. Band: Sammlung der Sanitäts-Verordnungen für das Erzherzogthum Österreich unter der Enns von dem Jahre 1833 bis 1836 inclusive. 1843, 392 S.

9. Band: Sammlung der Sanitäts-Verordnungen für das Erzherzogthum Österreich unter der Enns von den Jahren 1837 bis 1842. 1843, 510, 16 S.

10. Band: Jahresbericht über die Leistungen der Medicinal-Verwaltung und Gesetzgebung in der Provinz Österreich unter der Enns vom Jahre 1843. Neueste Folge. Ersten Bandes 1. Theil. 1844, CXXXVI, 208 S.

● (Herausgeber) Darstellung der Brechruhr-Epidemie in der k[aiserlich] k[öniglichen] Haupt- und Residenzstadt Wien, wie auch auf dem flachen Lande in Österreich unter der Enns, in den Jahren 1831 und 1832 nebst den dagegen getroffenen Sanitäts-polizeylichen Vorkehrungen. Herausgegeben von Joseph Johann Knolz. Wien: Mayer 1834, X, 366 S.

● Institutiones medicae hygienes, semiotices et therapiae generalis usui academico adcommodatae. Viennae [Wien]: Typis Congregationis Mechitaristicae 1835, XII, 491 S.

● (Herausgeber) P. C. H. [d.i. Philipp Carl Hartmann]: Institutiones medicae therapiae generalis. Edidit, redegit, ac propriis adnotationibus completavit Ios. Ioann. Knolz. Viennae [Wien]: Kaulfuß, Prandel 1835, VI, 113 S.

● (Herausgeber) Darstellung der Humanitäts- und Heilanstalten in Erzherzogthume Österreich unter der Enns, als Staatsanstalten und Privatwerke, nach ihrer dermaligen Verfassung und Einrichtung. Herausgegeben von Joseph Johann Knolz. Wien: Mechitaristen 1840, VIII, 320 S.

● Darstellung der Verfassung und Einrichtung der Baumwoll-Spinnerei-Fabriken in Niederösterreich. Mit besonderer Beziehung auf die moralisch-intellectuelle und physische Erziehung der daselbst verwendeten Kinder und die diessfalls bestehenden gesetzlichen Vorschriften. Wien: Kaulfuss, Prandel 1843, VI, 96 S.

● Beobachtungen über die Brechruhr Epidemie und ihre Behandlungsweise während des dreimaligen Erscheinens derselben in den Jahren 1830, 1831 und 1836 in der Haupt- und Residenzstadt Wien. Wien: Hof- und Staatsdruckerei 1849, 56 S.

● (Mitherausgeber) Österreichische Zeitschrift für practische Heilkunde. Herausgegeben vom Doctoren-Collegium der Medicinischen Facultät in Wien. Redaction von Joseph Johann Knolz und Georg Preÿss (Wien), 1. Jg. (1855).

● Vortrag über den Einfluss vorausgegangener medicinischer Systeme auf den dermaligen Zustand der Medicin als Kunst und Wissenschaft. Wien: Universitäts-Buchdruckerei 1856, 15 S.

● Beleuchtung der Veterinär-Polizeimassregeln zur Hintanhaltung der Rinderpest von den österreichischen Kronländern. Mit besonderer Berücksichtigung der Approvisionirung der Reichshauptstadt Wien. Wien: Lechner 1857, 30 S.

● Das Stottern und die Mittel zu dessen Heilung vom medicinischen und medicinisch-polizeilichen Standpunkte betrachtet. Wien: Lechner 1857, 16 S.

Über und Texte von Joseph Johann Knolz auf dieser Website

● Knolz, Jos[eph] Joh[ann]: Marienthal nächst Grammatneusiedl, in ders.: Darstellung der Verfassung und Einrichtung der Baumwoll-Spinnerei-Fabriken in Niederösterreich. Mit besonderer Beziehung auf die moralisch-intellectuelle und physische Erziehung der daselbst verwendeten Kinder und die diessfalls bestehenden gesetzlichen Vorschriften. Wien: Verlag von Kaulfuss Witwe, Prandel & Comp. 1843, S. 80–83:

● Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

© Reinhard Müller
Stand:
März 2009

Bibliografie
Auf dieser Website
 
Biografien