FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Konrad Mautner

das ist Konrad David Mautner; auch: Conrad Mautner; Pseudonym: Adam Konturner

geb. Wien, am 23. Februar 1880

gest. Wien, am 15. Mai 1924

Volkskundler, Volksliedsammler, Grafiker und Großindustrieller, Sohn des Eigentümers der Textilfabrik Marienthal

Konrad Mautner, Sohn des Großindustriellen Isidor Mautner (1852–1930), seit 1925 Besitzer der Textilfabrik Marienthal, und der Kunstmäzenin Jenny Mautner (1856–1938), wuchs in einem künstlerisch geprägten Haus auf, zusammen mit seinen Geschwistern, mit denen er übrigens bis 1905 im Garten der Mautner-Villa Theater spielte: der Großindustrielle, Schriftsteller, Maler und Grafiker Stephan Mautner (1877–1944), Katharina Breuer-Mautner (1883–1979) sowie der Malerin und Schriftstellerin Marie Mautner-Kalbeck (1886–1972). Privaten Mal- und Zeichenunterricht erhielt er durch den Bildhauer und Kunsterzieher Josef Breitner (1864–1930), Cellounterricht durch Alexander Fimpl. Konrad Mautner besuchte das Schotten-Gymnasium in Wien, musste den Besuch aber aus Krankheitsgründen für zwei Jahre unterbrechen und erhielt damals Privatunterricht durch den Philosophen Richard Wahle (1857–1935). Konrad Mautner arbeitete nach einem Studienjahr in den USA im väterlichen Betrieb, zuletzt gemeinsam mit seinem Bruder Stephan Mautner als Generaldirektor-Stellvertreter. Die meiste Zeit lebte er jedoch in Gößl (zu Grundlsee, Steiermark), wo die Familie Mautner seit 1894 ihre Sommerfrische verlebte und wo ihm der Vater schließlich das kleine Kanzler-Haus kaufte. Konrad Mautner, der 1909 seine Frau Anna geheiratet hatte, widmete sich vor allem volkskundlichen Forschungen, insbesondere über das Salzkammergut, und legte, unterstützt unter anderem von seinem ehemaligen Cellolehrer Alexander Fimpl, dem Volksliedforscher und Musikpädagogen Karl Liebleitner (1858–1942), dem Präsidenten der Salzburger Akademie für Musik und darstellende Kunst »Mozarteum« Bernhard Paumgartner (1887–1971), dem Wiener Pädagogen und Volksmusiksammler Raimund Zoder (1882–1963) und seiner Schwester Marie Mautner-Kalbeck, eine umfangreiche Liedsammlung an. Zu seinem ausgedehnten Freundeskreis (siehe den Kreis um seine Mutter Jenny Mautner) zählten außerdem die Schriftstellerin und Kulturhistorikerin Hermine Cloeter (1879–1970) sowie der Maler, Grafiker und Fotograf Ferdinand Schmutzer (1870–1928). 1917 bis 1918 war Konrad Mautner der Musikhistorischen Zentrale des Kriegsministeriums zugeteilt, wo er mit der Sammlung von Soldatenliedern beauftragt war.

Konrad Mautner, der jung an Magenkrebs verstarb, gilt heute als bedeutender Volkskundler und insbesondere Volksliedsammler des österreichischen Salzkammerguts.

Selbstständige Publikationen von Konrad Mautner

● Steyerisches Rasplwerk. Vierzeiler, Lieder und Gasslreime aus Goessl am Grundlsee. In Wort und Weise gesammelt, aufgeschrieben und mit Bildern versehen von Konrad Mautner. Festlegung der Weisen durch Alexander Fimpl, Carl Liebleitner und Marie Mautner. Wien: Stähelin und Lauenstein 1910, IV, 372 S. & Anhang zum Steyerischen Rasplwerk, 122 S.

● Unterhaltungen der Gössler Holzknechte. Wien: Verlag des Vereines für Österreichische Volkskunde 1910, 11 S. Separatabdruck aus: Zeitschrift für österreichische Volkskunde, 15. Jg. (1909), H. 5/6.

● Die Ausseer Tracht mit 2 Figurentafeln und 3 Textabbildungen. Wien: Verlag des Vereines für Österreichische Volkskunde 1910, 15 S. Separatabdruck aus: Zeitschrift für Österreichische Volkskunde, 16. Jg., Heft 4/5.

● Alte Lieder und Weisen aus dem Steyermärkischen Salzkammergute. Gesammelt und herausgegeben von Konrad Mautner. Wien: Stähelin und Lauenstein [1919], XXI, 412 S.

● Der Volksliederreichtum der Monarchie. Wien: Tempsky [um 1918], 8 S.

● (Herausgeber) Matthias Abele von Lilienberg: Lob- und Ehren-Spruch von der großen Nutzbarkeit des Edlen und uralten Stahl- und Eisen-Bergwercks-Kleinods in dem berühmten Mark Eisenärzt des Landes Steyr gelegen, item Der gemeine alte Eisenerztische Berck-Reimen auf eine löbl[iche] Innerbergische Haubtgewerckschafft und jetzig gegenwärtigen Stand in etwas verändert durch Mathiam Abele von Lilienberg 1655 neu an Tag geben, mit Anmerkungen vermehret durch Konrad Mautner. Grätz [Graz]: Deutsche Vereins-Druckerei 1919, X, 59 S.

● (Illustrator) Alpenlieder aus Deutsch-Österreich. 110 Lieder und 60 echte Volkstänze aus Kärnten, Steiermark und Tirol für Gesang und Klavier nebst einem Dialekt-Wörterbuch. Herausgegeben von Wilhelm Kienzl und Victor Zack unter Mitwirkung von Josef Pommer und Josef Reiter. Mit einem Vorwort und Dialektwörterbuch von Victor Zack. Illustrationen von Konrad Mautner. Leipzig–Wien: Lyra-Verlag 1919, 163 S.

● (Herausgeber) Alte Lieder fürs Landvolk neu in Druck geben durch Adam Konturner [d.i. Konrad Mautner] und Magerhart Prunnbader [d.i. Bernhard Paumgartner]. Wien / Graz: Stähelin und Lauenstein / Deutsche Vereins-Druckerei [1919], 49 Hefte:

1. Heft: Zwei alte Prinz-Johann-Lieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

2. Heft: Ein schönes Almlied. [1919], unpaginiert (4 S.).

3. Heft: Ein schönes weltliches Lied von dem Grafen und der Nonne. [1919], unpaginiert (4 S.).

4. Heft: Zwei lustige Deutschmeister-Lieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

5. Heft: Ein altes Hirtenlied. [1919], unpaginiert (4 S.).

6. Heft: Zwei alte Kohlbauern-Lieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

7. Heft: Ein schönes Lied. [1919], unpaginiert (4 S.).

8. Heft: Ein schönes geistliches Lied. [1919], unpaginiert (4 S.).

9. Heft: Ein schön new geistlich Lied. [1919], unpaginiert (4 S.).

10. Heft: Zwei Wildschützen-Lieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

11. Heft: Zwei Liedlein zum Schnellsprechen. [1919], unpaginiert (4 S.).

12. Heft: Zwei schöne Lieder aus der Iglauer Gegend. [1919], unpaginiert (4 S.).

13. Heft: Zwei lustige Fuhrmannslieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

14. Heft: Zwei schöne Lieder aus der Stadt Wien. [1919], unpaginiert (4 S.).

15. Heft: Zwei traurige Begebenheiten. [1919], unpaginiert (4 S.).

16. Heft: Zwei Lieder vom Bauernstand. [1919], unpaginiert (4 S.).

17. Heft: Drey schöne Liebeslieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

18. Heft: Zwei lustige Lieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

19. Heft: Zwey schöne weltliche Lieder aus der Gegend von Iglau. [1919], unpaginiert (4 S.).

20. Heft: Zwei Soldatenlieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

21. Heft: Ein schönes geistliches Lied zur heiligen Katharina. [1919], unpaginiert (4 S.).

22. Heft: Zwei schöne Krippel-Lieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

23. Heft: Eyn schönes Bergmannslied aus der Steiermark. [1919], unpaginiert (4 S.).

24. Heft: Zwey Lieder aus Tragöß. [1919], unpaginiert (4 S.).

25. Heft: Zwei schöne Abschiedslieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

26. Heft: Ein altes Lied. [1919], unpaginiert (4 S.).

27. Heft: Zwei lustige Lieder aus der Steiermark. [1919], unpaginiert (4 S.).

28. Heft: Drey schöne galante Jägerlieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

29. Heft: Ein schönes geistliches Lied. [1919], unpaginiert (4 S.).

30. Heft: Zwey schöne Schmied-Lieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

31. Heft: Zwei betrübte Lieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

32. Heft: Ein lustiges Lied. [1919], unpaginiert (4 S.).

33. Heft: Zwey Handwerksburschen-Lieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

34. Heft: Zwey schöne fromme Taferl-Lieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

35. Heft: Zwey wohlbekannte Zellerlieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

36. Heft: Zwey lustige Lumperslieder aus der Steyermark. [1919], unpaginiert (4 S.).

37. Heft: Drei Liedlein der Schiffleute auf der Donau. [1919], unpaginiert (4 S.).

38. Heft: Zwey schöne alte Lieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

39. Heft: Zwey überaus betrübte Lieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

40. Heft: Drey kurze Liedlein aus der Mödlinger Gegend. [1919], unpaginiert (4 S.).

41. Heft: Drey schöne kurze Liedlein aus der Schneeberg-Gegend. [1919], unpaginiert (4 S.).

42. Heft: Drey schöne Jugendgesänge. [1919], unpaginiert (4 S.).

43. Heft: Vier frische Liedlein aus Unterösterreich. [1919], unpaginiert (4 S.).

44. Heft: Zwey schöne Tagelieder aus der Steyermark. [1919], unpaginiert (4 S.).

45. Heft: Zwey schöne May-Lieder aus der Steyermark. [1919], unpaginiert (4 S.).

46. Heft: Drey lustige Fleischhackerlieder. [1919], unpaginiert (4 S.).

47. Heft: Zwey geistliche Gesänge. [1919], unpaginiert (4 S.).

48. Heft: Eyn schönes, feynes Lied von einem treuen Knaben. [1919], unpaginiert (4 S.).

49. Heft: Zwey Gras-Liedlein aus Untergralla bey Leibnitz. [1919], unpaginiert (4 S.).

● (Illustrator) Das Treismaurer Krippenspiel. Ein deutsches Weihnachtsspiel aus dem Beginne des 19. Jahrhunderts aufgezeichnet und herausgegeben von Raimund Zoder. Mit Zeichnungen von Konrad Mautner. Wien: Stähelin und Lauenstein 1920, 88 S.

● (Herausgeber) Ein Hundert alte Lieder fürs Landvolk neu in Druck geben durch Adam Konturner [d.i. Konrad Mautner] und Zeno Drudmair [d.i. Raimund Zoder]. Wien: Stähelin und Lauenstein [1922], getrennte Seitenzählung (122 Bl.).

● (Mit Viktor Geramb) Steirisches Trachtenbuch, begonnen und begründet von Konrad Mautner. Weitergeführt und herausgegeben von Viktor Geramb. Graz: Leuschner & Lubensky 1932–1939, 2 Bände:

1. Band: Von der Urzeit bis zur französischen Revolution. 1932–1935, VII, 502 S. Besteht aus:

1. Lieferung: Urtrachtliches Gut in Steiermark. 1932, VII S. & S. 1–118;

2. Lieferung: Die norisch-pannonische Tracht (Römerzeit). 1933, S. 121–216;

3. Lieferung: Das Mittelalter. 1933, S. 216–280;

4. Lieferung: Die Zeit der Türkenkriege und der Reformation. 1934, S. 281–344;

5. Lieferung: Die Zeit der Glaubenskämpfe. 1934, S. 345–408;

6. Lieferung: Die Perücken- und Zopfzeit. 1935, S. 409–502.

2. Band: Von 1780 bis zur Gegenwart. 1935–1939, 619 S. Besteht aus:

1. Lieferung: Ausseer Landl und Ennstal. 1935, S. 1–72;

2. Lieferung: Brucker Kreis, oberes Murtal und Weststeiermark. 1936, S. 73–160;

3. Lieferung: Ost- und Untersteier. 1936, S. 161–240;

4. Lieferung: Untersteier (Schluß). Männerkleidung (Anfang). 1937, S. 241–320;

5. Lieferung: Männerkleidung. 1938, S. 321–400;

6. Lieferung: Frauenkleidung. 1939, S. 401–496;

7. Lieferung: Schluß. 1939, S. 497–619.

Texte über Konrad Mautner auf dieser Website

● Kalbeck-Mautner, Maria [geborene Marie Mautner] / Breuer-Mautner, Katharina [geborene Mautner]: Erinnerungen an die Mautner-Villa, in: Unser Währing. Vierteljahrsschrift des Vereins zur Erhaltung und Förderung des Währinger Heimatmuseums (Wien), 3. Jg., H. 1 (1968), S. 14–18:

● Bucek, M[argarete] / Klier, K[arl] M[agnus]: Mautner, Konrad (David), in: Österreichisches biographisches Lexikon 1815–1950. Herausgegeben von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, redigiert von Eva Obermayer-Marnach. VI. Band: [Maier] Stefan – Musger August. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1975, S. 165:

● Breuer, Käthy [d.i. Katharina Breuer, geborene Mautner]: G’schichten aus dem Elternhaus. Memoiren von Käthy Breuer (1883–1979). [Wien 1975], [I], 21 S.; Maschinenschrift mit fotokopierten Fotos:

● Breuer, Käthy [d.i. Katharina Breuer, geborene Mautner]: Jugenderinnerungen der Schwester Konrad Mautners. Kommentiert von Gerlinde Haid, in: Volkskunde. Erforscht – gelehrt – angewandt. Festschrift für Franz C[arl] Lipp zum 85. Geburtstag. (Herausgeber: Dr. Gunter Dimt.) Linz: Oberösterreichisches Landesmuseum [1998] (= Studien zur Kulturgeschichte von Oberösterreich. 7.), S. 25–36:

© Reinhard Müller
Stand:
Juni 2009

Bibliografie
Auf dieser Website
 
Biografien