FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Marie Mell

geborene Maria Josefa Mell, verheiratete Goltz; Bühnennamen auch: Marie Goltz-Mell; Mary Goltz-Mell; Mary Mell; Marie Mell-Goltz; Mary Mell-Goltz

geb. Marburg an der Drau, Steiermark (heute Maribor, Slowenien), am 12. Juli 1885

gest. Wien, am 29. Oktober 1954

Bühnen- und Filmschauspielerin

Maria Mell, Tochter des Blindenpädagogen Alexander Mell (1850–1931) und Schwester des Schriftsteller Max Mell (1882–1971), wuchs seit 1886 in Wien auf. Sie erhielt ihre Ausbildung als Schauspielerin an der Akademie in Wien und wurde 1901 am Burgtheater engagiert, wo sie bis zu ihrem Tod als Schauspielerin tätig war, seit 1927 mit dem Titel einer Kammerschauspielerin. 1936 bis 1937 wirkte sie auch als Filmschauspielerin.

1908 heiratete Marie Mell den Maler und Bühnenausstatter Alexander Demetrius Goltz (1857–1944). Das Ehepaar Mell-Goltz verkehrte unter anderem im Kreis der Kunstmäzenin Jenny Mautner (1856–1938) und deren Mann, dem Großindustriellen Isidor Mautner (1852–1930), welcher seit 1925 auch Besitzer der Textilfabrik Marienthal war.

© Reinhard Müller
Stand:
Juni 2008

Biografien