FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Wolf Pascheles

geb. Prag, Böhmen (heute Praha, Tschechische Republik), am 11. Mai 1814

gest. Prag, Böhmen (heute Praha, Tschechische Republik), am 22. November 1857

Buchhändler, Verleger und Schriftsteller

Wolf Pascheles stammte aus ärmlichsten Verhältnissen und verlor seine Mutter bereits als Kleinkind. Er wurde in der jüdischen Schule in Prag ausgebildet und gab selbst bereits im Alter von zehn Jahren Privatunterricht für andere Schüler. 1829 ging er als Privatlehrer nach Straßnitz (Mähren; Strážnice, Tschechische Republik), kehrte aber bald darauf nach Prag zurück. Hier eröffnete er eine hebräische Buchhandlung, erhielt 1837 die Buchhandelsbefugnis und betrieb seither den »Verlag von Wolf Pascheles«, nachdem er bereits zuvor Kleinigkeiten im Selbstverlag gedruckt hatte.

Wolf Pascheles gilt heute als bedeutender Sammler und Verbreiter jüdischer Kultur.

Selbstständige Publikationen von Wolf Pascheles

● Leben und Wirken des berühmten isr[aelitischen] Banquiers Salomon Heine aus Hamburg, sein grossartiges Testament und Leichenbegängniss. Nekrolog des k[aiserlich] k[öniglichen] priv[ilegierten] wiener Großhändlers Hermann Todesco. Vermächtniß des gelehrten Portugiesischen Israeliten Thomas de Pinta. Aus den verlässlichsten Quellen gesammelt von Wolf Pascheles. Prag [Praha]: Pascheles 1845, 20 S.

● (Herausgeber) M. L. [d.i. Meir Letteris]: Erbauliche Betrachtungen, hebräische Sagen und Dichtungen. Prag [Praha]: Pascheles 1845, 80 S.

● Kurze Anweisung zum Böhmisch-Lesen nebst einigen entsprechenden Übungsbeispielen, Gebeten Erzählungen und Fabeln für die Jugend. Prag [Praha]: Pascheles 1847, 12 S.

● (Herausgeber) Gallerie der Sippurim, eine Sammelung jüdischer Sagen, Märchen und Geschichten als ein Beitrag zur Völkerkunde. Von mehreren israelitischen Gelehrten (seit Band 2: Sippurim, eine Sammlung jüdischer Volkssagen, Erzählungen, Mythen, Chroniken, Denkwürdigkeiten und Biographien berühmter Juden aller Jahrhunderte, insbesondere des Mittelalters, unter Mitwirkung rühmlichst bekannter Schriftsteller herausgegeben von Wolf Pascheles). Prag [Praha]: Pascheles 1847–1856, 4 Bände:

1. Band: [Erste Sammlung.] 1847, 224 S.

2. Band: Zweite Sammlung. 1853, 252 S.

3. Band: Dritte Sammlung. 1854 [recte 1855], 254 S.

4. Band: Vierte Sammlung. 1856 [recte 1858], IV, 362 S.

Ein fünfter, von seinem Sohn Jakob Wolf Pascheles herausgegebener Band erschien ebenda 1864.

● (Herausgeber) Illustrirter israelit[ischer] Volkskalender für das Jahr der Welt, versehen mit einem Verzeichnis der Messen und Jahrmärkte, herausgegeben von Wolf Pascheles (Prag [Praha]), 1852/53–1857/58; fortgesetzt von seinem Sohn Jakob Wolf Pascheles.

● (Herausgeber) Gutmann Klemperer: Rabbi Jonathan Eibenschütz. Eine biographische Skizze. Herausgegeben von Wolf Pascheles. Prag [Praha]: Pascheles 1858, 152 S.

© Reinhard Müller
Stand:
Juni 2008

Bibliografie
 
Biografien