FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Franz Schweickhardt

nannte sich: Franz Schweickhardt Reichsritter von Sickingen

geb. Wien, am 5. Juli 1794

gest. Reindorf, Niederösterreich (heute zu Wien), am 16. Mai 1858

Topograph und Maler

Franz Xaver Joseph Schweickhardt, Sohn eines Baumwollschlagers, besuchte nach Abschluss des Gymnasiums in Wien die Abteilung für Architektur der Wiener Akademie der bildenden Künste und studierte privat Philosophie. 1814 trat er in die Armee ein, aus der er 1818 entlassen wurde. Nach ausgedehnten Reisen durch die österreichischen Kronländer und deutschen Staaten widmete er sich der Geografie und österreichischen Geschichte. 1829 bis 1833 suchte er mehrmals bei der niederösterreichischen Landesregierung um die Führung seines angeblichen Adelstitels »Reichsritter von Sickingen« an, wurde jedoch von dieser verwarnt, den Titel zu führen. Nach einer Anzeige 1835 mussten alle Bücher, die Schweickhardt unter dem Adelstitel herausgebracht hatte, vernichtet werden; er selbst wurde 1836 zu acht Tagen Arrest verurteilt, die jedoch kurz danach in eine Geldstrafe umgewandelt wurden. 1848 bis 1850 war er Herausgeber und Redakteur verschiedener Zeitungen, war auch als Maler tätig und starb völlig verarmt.

Franz Schweickhardt gilt heute als einer der bedeutendsten Topographen Niederösterreichs.

Selbstständige Publikationen von Franz Schweickhardt (bis 1836: von Sickingen)

● (Anonym) Perspectiv-Karte des Erzherzogtums Österreich unter der Ens. [Wien: Franz Schweickhardt 1830–1846], 63 Karten und 63 Texthefte mit getrennter Seitenzählung.

● Darstellung des Erzherzogthums Österreich unter der Ens, durch umfassende Beschreibung aller Burgen, Schlösser, Herrschaften, Städte, Märkte, Dörfer, Rotten etc. etc., topographisch-statistisch-genealogisch-historisch bearbeitet, und nach den bestehenden vier Kreis-Vierteln alphabetisch gereiht. Viertel unterm Wienerwald. Wien: Schmidl 1831–1834, 7 Bände:

1. Band: Achau bis Furth. Mit 4 Kupfern. 1831, X, 332 S.

2. Band: Gaaden bis Klosterneuburg. Mit 3 Kupfern. 1831, 420 S.

3. Band: Klosterthal bis Neunkirchen. Mit 3 Kupfern. 1831, 326 S.

4. Band: Neusiedl bis Pottendorf. Mit 3 Kupfern. 1832, 305 S.

5. Band: Pottenstein bis Schönbrunn. Mit 4 Kupfern. 1832, 292 S.

6. Band: Schöngraben bis St. Valentin. Mit 5 Kupfern. 1833, 294 S.

7. Band: St. Valentin bis Zwölfaxing. Mit 4 Kupfern. 1834, 282 S.

● Darstellung der k[aiserlich] k[öniglichen] Haupt- und Residenzstadt Wien mit Kupfern. Wien: Mechitharisten 1832, 3 Bände:

1. Band: Geschichte der Stadt Wien. 1832, 308 S.

2. Band: Fortsetzung der Geschichte der Stadt Wien und Hauptdarstellung der Stadt. 1832, 302 S.

3. Band: Beschreibung der Merkwürdigkeiten der innern Stadt und der 34 Vorstädte. 1832, 291, LIX S.

● Reihenfolge der österreichischen Regenten, von Carl dem Großen bis in die neuesten Zeiten. Historisch bearbeitet vom Verfasser des Werkes: Darstellung des Erzherzogthums Österreich unter der Ens. 1. Abtheilung. Wien: Wallishausser 1833–1838 (= Österreichisches Museum, enthaltend die geschichtliche und topographisch-pitoreske Darstellung aller k[aiserlich] k[öniglichen] österreichischen Staaten mit Inbegriff der Beschreibungen sämmtlicher Burgen, Schlösser, Herrschaften, Städte, Märkte, Dörfer und Denkmale etc. Nach den in den Provinzen bestehenden Bezirken und Kreisen eingetheilt.), 4 Bände:

1. Band: 1.–5. Lieferung. 1833, 80, 88, 83, 74, 65 S.

2. Band: 1.–5. Lieferung. 1836, 84, 80, 79, 76, 80 S.

3. Band: 1.–6. Lieferung. 1837, 80, 80, 80, 80, 80, 78 S.

4. Band: 1.–6. Lieferung. Teil 1. 1837–1838, 80, 80, 80, 80, 80, 72 S.

● Darstellung des Erzherzogthums Österreich unter der Ens, durch umfassende Beschreibung aller Burgen, Schlösser, Herrschaften, Städte, Märkte, Dörfer, Rotten etc[etera] etc., topographisch-statistisch-genealogisch-historisch bearbeitet, und nach den bestehenden vier Kreis-Vierteln alphabetisch gereiht. Viertel unterm Manhartsberg. Wien: Mechitharisten (Band 4 und 5: Sollinger) 1833–1835, 7 Bände:

1. Band: Absdorf bis Falkenstein. Mit 4 Kupfern. 1833, 329 S.

2. Band: Fatzihof bis Herrnlois. Mit 2 Kupfern. 1834, 320 S.

3. Band: Hertzoybirbaum bis Kammersdorf. Mit 4 Kupfern. 1834, 304 S.

4. Band: Leis bis Neusiedl. 3 Kupfern. 1834, 305 S.

5. Band: Neusiedl bis Rohrendorf. Mit 3 Kupfern. 1835, 305 S.

6. Band: Ronthal bis Schönborn. Mit 3 Kupfern. 1835, 298 S.

7. Band: Sebarn bis Zwingendorf. Mit 3 Kupfern. 1835, 308, VII S.

● (Anonym) Darstellung der k[aiserlich] k[öniglichen] Stadt Wiener-Neustadt. Topographisch-statistisch-historisch bearbeitet. Von der Entstehung 1192 bis zum 8. September 1834, als Tage ihrer Verunglückung durch Feuer. Vom Verfasser der Darstellung des Erzherzogthums Österreich unter der Enns. Wien: Schmirdl 1834, VI, 180 S.

● Darstellung des Erzherzogthums Österreich unter der Ens, durch umfassende Beschreibung aller Burgen, Schlösser, Herrschaften, Städte, Märkte, Dörfer, Rotten etc[etera] etc., topographisch-statistisch-genealogisch-historisch bearbeitet, und nach den bestehenden vier Kreis-Vierteln alphabetisch gereiht. Viertel ober Wienerwald. Wien: Mechitharisten 1835–1838, 14 Bände:

1. Band: Mit 3 Kupfern. 1835, 311 S.

2. Band: Mit 3 Kupfern. 1836, 300 S.

3. Band: Mit 2 Kupfern. 1836, 300 S.

4. Band: Mit 3 Kupfern. 1836, 300 S.

5. Band: Mit 3 Kupfern. 1836, 300 S.

6. Band: Mit 3 Kupfern. 1837, 300 S.

7. Band: Mit 1 Kupfern. 1837, 300 S.

8. Band: Mit 3 Kupfern. 1837, 300 S.

9. Band: Mit 3 Kupfern. 1837, 300 S.

10. Band: Mit 3 Kupfern. 1838, 300 S.

11. Band: Mit 3 Kupfern. 1838, 300 S.

12. Band: Mit 4 Kupfern. 1838, 300 S.

13. Band: Mit 2 Kupfern. 1838, 300 S.

14. Band: Mit 3 Kupfern. 1838, 302 S.

● Das Herzogthum Steiermark historisch-topographisch-statistisch bearbeitet. Wien: Mechitaristen 1839 (= Österreichisches Museum, enthaltend die geschichtliche und topographisch-pittoreske Darstellung aller k[aiserlich] k[öniglichen] österreichischen Staaten mit Inbegriff der Beschreibungen sämmtlicher Burgen, Schlösser, Herrschaften, Städte, Märkte, Dörfer und Denkmale etc[etera]. Nach den in den Provinzen bestehenden Bezirken und Kreisen eingetheilt.), 1 Band:

1. Band: Geschichte, 1839, 282 S.

● Das Herzogthum Salzburg historisch-topographisch-statistisch bearbeitet. Wien: Wallishausser 1839, 1 Band:

1. Band: Geschichte. 1839, 303 S.

● Darstellung des Erzherzogthums Österreich unter der Ens, durch umfassende Beschreibung aller Burgen, Schlösser, Herrschaften, Städte, Märkte, Dörfer, Rotten etc[etera] etc., topographisch-statistisch-genealogisch-historisch bearbeitet, und nach den bestehenden vier Kreis-Vierteln alphabetisch gereiht. Viertel Ober-Manhardsberg. Wien: Wallishausser 1839–1841, 6 Bände:

1. Band: Mit 3 Kupfern. 1839, 304 S.

2. Band: Mit 2 Kupfern. 1839, 304 S.

3. Band: Mit 3 Kupfern. 1839, 304 S.

4. Band: Mit 3 Kupfern. 1840, 304 S.

5. Band: Mit 3 Kupfern. 1840, 304 S.

6. Band: Mit 4 Kupfern. 1841, 304 S.

● Schilderungen des Merkwürdigen aus allen Theilen des Erdballes. Wien: Redaction vaterländisch-literarischer Werke [1840], 6 Bände:

1. Band: [1840], 253 S.

2. Band: [1840], 286 S.

3. Band: [1840], 253 S.

4. Band: [1840], 254 S.

5. Band: [1840], 284 S.

6. Band: [1840], 254 S.

● Das Marchfeld. Geschichtlich-pitoresk dargestellt von der Urzeit bis auf unsere Tage, nebst Beschreibung der Schlachten bei Aspern und Deutsch Wagram und der letzten großen Überschwemmung. Wien: Schmid & Busch 1842, 166 S.

● Darstellung der souveränen Fürsten von und zu Liechtenstein. Wien: [ohne Verlagsangabe 1846], 153 S.

● Darstellung der Fürsten und Grafen Esterházy von Galantha. [Wien: ohne Verlags- und Jahresangabe], 99 S.

● Darstellung der Reichsfürsten zu Schwarzenberg. Wien: Mechitharisten 1847, 209 S.

● (Redakteur & Herausgeber) Volksthümliche Zeitschrift für Humor und Satyre. Der Stadttrompeter (Wien), 1. Jg. (1848).

● (Redakteur & Herausgeber) Die österreichische Biene (Wien), 1. Jg. (1848).

● (Redakteur & Herausgeber) Die Ameise. Zeitschrift für Stadt und Land (Wien), 1. Jg. (1848/49).

● (Redakteur) Humoristisch-belletristisches Tagblatt (Wien), 1. Jg. (1850).

● Österreich’s Geschichte der letztverflossenen 60 Jahre, mit den beiden charakteristischen Haupt-Gemälden Franz I. Kaiser von Österreich, und Clemens Wenzeslaus Nepomuk Lothar Fürsten von Metternich-Winneburg Herzogs von Portella. Wien: Mechitharisten 1854, 52 S.

● Festspende zur Feier der hohen Geburt der durchlauchtigsten Erzherzogin Gisela, Ludovica, Maria. (Geboren am 12. Juli 1856, im Lustschlosse Laxenburg). Wien: Mechitharisten 1856, 15 S. Enthält auch: Lebensbild und Regierung Seiner k[aiserlich] k[öniglichen] apostolischen Majestät Franz Josef I., Kaiser’s von Österreich.

Über und Texte von Franz Schweickhardt (bis 1836: von Sickingen) auf dieser Website

● Schweickhardt Ritter von Sickingen, Fr[anz] (d.i. recte Franz Schweickhardt): Neusiedl (Gramat-), in ders.: Darstellung des Erzherzogthums Oesterreich unter der Enns, durch umfassende Beschreibung aller Burgen, Schlösser, Herrschaften, Städte, Märkte, Dörfer, Rotten, etc. etc. topographisch-statistisch-genealogisch-historisch bearbeitet, und nach den bestehenden vier Kreis-Vierteln alphabetisch gereihet. Vierter Band: Viertel unterm Wienerwald. Wien: Gedruckt bei den PP. Mechitaristen 1832, S. 3–5:

● Schweickhardt Ritter von Sickingen, Fr[anz] (d.i. recte Franz Schweickhardt): Perspectiv-Karte des Erzherzogthums Oesterreich unter der Ens. (Nach Angabe und auf Kosten des Verfassers der Darstellung des Erzherzogthums Österreich unter der Ens.). XXV. Section: Umgebung von Moosbrunn V[iertel] U[nter dem] W[iener] W[ald]. J[ohann] Hollnsteiner del[ineavit]. – Lor[enz] Neumayer sculp[sit]. [Wien: Franz Schweickhardt 1834], 8 S., hier S. 4–5 & 1 Landkarte:

● Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

Bildarchiv:

© Reinhard Müller
Stand:
April 2009

Bibliografie
Auf dieser Website
 
Biografien