FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Karoline Taschke

geborene Palme

geb. Morchenstein, Böhmen (heute Smržovka, Tschechische Republik), am 7. Dezember 1861

gest. Gramatneusiedl, Deutsches Reich (heute Niederösterreich), am 23. September 1938

Weberin und sozialdemokratische Politikerin

Karoline Taschke, die als Weberin in der Textilfabrik Marienthal arbeitete, gehörte als erste Frau, von 1919 bis zur ihrer politisch bedingten Enthebung 1934, der Gemeindevertretung von Gramatneusiedl an; sie war in dieser Zeit auch Alterspräsidentin des Gemeinderates.

Nur kurz, vom März bis Oktober 1922, war während der Ersten Republik eine weitere Frau Gramatneusiedler Gemeinderätin: die Sozialdemokratin Anna Cejna, geborene Jezek (1885–1970).

Über Karoline Taschke auf dieser Website

● [Konvolut Karoline Taschke (1861–1938). 1898–1937], unpaginiert (6 S.); Druckwerk mit handschriftlichen Eintragungen, Foto:

● Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

© Reinhard Müller
Stand:
Juni 2008

Auf dieser Website
 
Biografien