FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Hermann Thimig

geb. Wien, am 3. Oktober 1890

gest. Wien, am 7. Juli 1982

Bühnen- und Filmschauspieler

Hermann Thimig, Sohn des Schauspielers, Regisseurs und Theaterdirektors Hugo Thimig (1854–1944) und Bruder der Schauspielerin, Schauspielpädagogin und Regisseurin Helene Thimig (1889–1974) sowie des Schauspielers und Leiters des Max Reinhardt-Seminars Hans Thimig (1900–1991), besuchte die Volksschule und das Gymnasium in Wien, verbrachte dann die Jahre 1902 bis 1908 in Heimen in Ilsenburg im Harz (Sachsen-Anhalt), Haubinda (zu Westhausen, Thüringen) und Wickersdorf (Thüringen), wo er in einem Laientheater mitwirkte. Nach dem Militärjahr als Einjährig Freiwilliger erhielt er ohne jeden Schauspielunterricht 1910 bis 1914 sein erstes Engagement am Hoftheater in Meiningen (Thüringen) und leistete 1914 bis 1916 Kriegsdienst im ersten Weltkrieg, wo er durch eine Furunkulose frontuntauglich wurde.

1916 wurde er von dessen Direktor Max Reinhardt (1873–1943) ans Deutsche Theater in Berlin verpflichtet, wo er bis 1932 spielte. Nach einem ersten Gastspiel in Wien 1922 spielte Thimig seit 1924 auch in Reinhardts Theater in der Josefstadt in Wien. Hier wurde er durch seine Schwester Helene Thimig und seinem Berufskollegen Paul Kalbeck (1884–1949) ein enger Freund der Kunstmäzenin Jenny Mautner (1856–1938), der Ehefrau des Großindustriellen Isidor Mautner (1852–1930), welcher seit 1925 auch Besitzer der Textilfabrik Marienthal war.

Seit 1916 war Hermann Thimig auch als Filmschauspieler und seit 1925 als Schauspieler bei den Festspielen in Salzburg (Salzburg) tätig. Seinen Durchbruch als Schauspieler erzielte er 1932/33 mit dem Tonfilm. Als Regisseur debütierte er 1918 im Theater des Westens in Berlin. 1919 heiratete Hermann Thimig die Schauspielerin Hanna Wisser, mit der er die Tochter Christl hatte und von der er 1929 geschieden wurde. 1934 bis 1968 war Thimig Schauspieler am Burgtheater in Wien, dessen Ehrenmitglied er 1965 wurde. 1939 heiratete Hermann Thimig die Schauspielerin Vilma Degischer (1911–1992), mit der er die Tochter Johanna Thimig (geb. 1943), später ebenfalls Schauspielerin, hatte.

Hermann Thimig gilt heute als populärer Filmschauspieler und als beliebter Theaterschauspieler insbesondere österreichischer klassischer Dramatiker.

© Reinhard Müller
Stand:
Juni 2008

Biografien