FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Max Vancsa

geb. Wien, am 1. Oktober 1866

gest. Wien, am 24. Juli 1947

österreichischer Historiker und Schriftsteller

Max Vancsa studierte Geschichte an der Universität Wien, wo er 1890 zum Doktor der Philosophie (Dr. phil.) promoviert wurde. Nachdem er 1891 bis 1893 am Institut für österreichische Geschichtsforschung war, wurde er 1893 bis 1896 Archivar und Bibliothekar im Finanzministerium und 1896 Beamter des niederösterreichischen Landesarchivs (damals noch mit der niederösterreichischen Landesbibliothek vereint) in Wien, welchem er 1915 bis 1924 als Direktor vorstand. Er begründete das Niederösterreichische Landesmuseum, das er 1911 bis 1922 leitete. Unter anderem war er seit 1900 Ausschussmitglied, seit 1906 Sekretär und 1919 bis 1946 Generalsekretär des »Vereins für Landeskunde von Niederösterreich«. Vancsa, der heute als bedeutender Historiker Niederösterreichs gilt, betätigte sich auch als Musikschriftsteller und Theaterkritiker.

Für Gramatneusiedl ist der Bericht von Max Vancsa nach einem Besuch im k.k. Barackenlager Mitterndorf von Bedeutung.

Selbstständige Publikation von Max Vancsa

● Eine ungedruckte historische Jugendarbeit Robert Hamerling's. Wien: Verlag der Österreichisch-Ungarischen Revue [1892], 11 S. Separatabdruck aus: Österreichisch-Ungarische Revue, 13. Jg. (1892), Nr. 1.

● Das erste Auftreten der deutschen Sprache in den Urkunden. Gekrönte Preisschrift. Leipzig: Hirzel 1895 (= Preisschriften gekrönt und herausgegeben von der Fürstlich Jablonowski'schen Gesellschaft zu Leipzig. 30. / Historisch-Nationalökonomische Section. 19.), VIII, 138 S.

● Die Grundbücher der Tirna- oder St. Morandus-Kapelle zu St. Stephan in Wien. Wien: Jasper 1898, 15 S. Separatabdruck aus: Blätter des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich, 32. Jg. (1898).

● Die älteste Erwähnung von Melk und nochmals der Grunzwitigau. Vortrag, gehalten am 26. Novmeber 1900 im Verein für Landeskunde. Wien: Jasper 1900, 19 S. Separatabdruck aus: Blätter des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich, 34. Jg. (1900).

● (Herausgeber) Robert Hamerling: Eutychia oder Die Wege zur Glückseligkeit. Lyrisch-didaktisches Gedicht von Robert Hamerling. Nach der Widmungs-Handschrift neu herausgegeben und eingeleitet von Max Vancsa. Stuttgart–Wien: Roth [1900] (= Geschichte der Ortsgemeinde Groß Tajax bis 1657 von Heinrich Brunner [d.i. Johann Hofer], Pfarrer. Neue Folge. 1.), 48 S.

● [Ludwig van] Beethovens Neffe [d.i. Karl van Beethoven]. Sonderabdruck aus der Beilage zur »Allgemeinen Zeitung«. München: Buchdruckerei der Allgemeinen Zeitung 1901, 23 S. Separatabdruck aus: Beilage zur Allgemeinen Zeitung, Nr. 30 & 31 vom 6. & 7. Februar 1901.

● Politische Geschichte der Stadt Wien (12831522). Wien: Holzhausen, Akademischer Verein deutscher Historiker 1901, 93 S. Separatdruck aus: Geschichte der Stadt Wien. Band 2, S. 499–591.

● Übersicht über die allgemeinere Literatur sowie die gedruckten und ungedruckten Quellen für den Historischen Teil der »Topographie von Niederösterreich«. Nach dem Stande vom August 1901. Zusammengestellt von Max Vancsa. Wien: Jasper 1901, 12 S.

● Über Landes- und Ortsgeschichte, ihren Werth und ihre Aufgaben. Vortrag, gehalten am 1. März 1902 bei der Festfeier des Akademischen Vereines Deutscher Historiker in Wien anlässlich des 25. Semester seines Bestandes von Max Vancsa. Wien: Akademischer Verein deutscher Historiker 1902, 18 S.

● Über topographische Ansichten mit besonderer Berücksichtigung Niederösterreichs. Vortrag gehalten im Vereine für Landeskunde von Niederösterreich am 24. Jänner 1902. Wien: Jasper [1902], 21 S. Separatabdruck aus: Jahrbuch des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich, Neue Folge, 1. Bd. (1902).

● Über die Gründung eines niederösterreichischen Landesmuseums in Wien. Ein Vortrag. Wien: Verlag des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich 1904, 36 S. Separatabdruck aus: Monatsblatt des wissenschaftlichen Klubs in Wien, 25. Jg. (1904), Nr. 5.

● (Herausgeber) Monatsblatt des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich. Redaktion: Max Vancsa (Wien), 3.–24. Jg. (1904/05–1925/26).

● [Franz] Schubert und seine Verleger. Vortrag, gehalten von Max Vancsa am 16. März 1905. Wien: Berzezovsky 1905, 15 S.

● Geschichte Nieder- und Oberösterreichs. Gotha–Stuttgart: Perthes 1905–1927 (= Allgemeine Staatengeschichte. Herausgegeben von Karl Lamprecht. Abteilung 3: Deutsche Landesgeschichten. Herausgegeben von Armin Tille. 6.), 2 Bände:

1. Band: Bis 1283. 1905, XIV, 616 S.

2. Band: 12831522. 1927, VI, 692 S.

● Festgabe den Teilnehmern an der Hauptversammlung des Gesamtvereines der deutschen Geschichts- und Altertumsvereine in Wien. Redigiert von Max Vancsa. Wien: Verein für Landeskunde von Niederösterreich 1906, 48 S. Sonderausgabe von: Monatsblatt des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich, 5. Jg. (1906), Nr. 7/9.

● (Herausgeber) Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich. Redigiert von Max Vancsa (Wien), 6.19. Jg. (19071927).

● (Herausgeber) 5. Band: M mit Register. Alphabetische Reihenfolge und Schilderung der Ortschaften in Niederösterreich. Redigiert von Max Vancsa. Wien: Verlag und Eigentum des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich 1909 (= Topographie von Niederösterreich. Herausgegeben vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich. 6.), III, 1063 S.

● Über die neuzeitlichen Quellen zur Geschichte der Stadt Wien. Vortrag gehalten am 22. Jänner 1909 im Altertums-Vereine. Wien: Selbstverlag des Altertums Vereines 1909, 11 S. Separatabdruck aus: Monatsblatt des Altertums-Vereines zu Wien, 9. Jg. (1909), Nr. 3.

● Führer durch die Schausammlungen des Niederösterreichischen Landesmuseums. Redigiert von Max Vancsa. Wien: Verlag des Niederösterreichischen Landesmuseums 1911, 76 S. & Beilage.

● Fünfzig Jahre Verein für Landeskunde von Niederösterreich 18641914. Wien: Verlag des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich 1914, 115 S.

● Festschrift zur Fünfzigjahrfeier des Vereines. Redigiert von Max Vancsa. Wien: Verlag des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich 1915 (= Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich. Neue Folge. 13/14.), IV, 621 S.

● (Herausgeber) 6. Band: N und O mit Register. Alphabetische Reihenfolge und Schilderung der Ortschaften in Niederösterreich. Redigiert von Max Vancsa. Wien: Verlag und Eigentum des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich 1915 (= Topographie von Niederösterreich. Herausgegeben vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich. 7.), 748 S.

● (Herausgeber) 7. Band: P. Alphabetische Reihenfolge und Schilderung der Ortschaften in Niederösterreich. Redigiert von Max Vancsa. Wien: Verlag und Eigentum des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich 1916 (= Topographie von Niederösterreich. Herausgegeben vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich. 8.), 256 S.

● Die Anfänge des Hauses Habsburg in Österreich. LeipzigPrag [Praha]Wien: Haase 1917 (= Aus Österreichs Vergangenheit. Quellenbücher zur österreichischen Geschichte. Herausgegeben von Karl Schneider. 10.), 109 S.

● Kaiser Franz Josef I. und das Land Niederösterreich. Vortrag, gehalten im Verein am 28. April 1917. Wien: [Verlag und Eigentum des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich] 1917, 25 S. Separatabdruck aus: Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich. Neue Folge, 15/16. Jg. (1916/1917).

● (Herausgeber) Heimatkunde von Nieder-Österreich. Herausgegeben vom Verein für Landeskunde von Nieder-Österreich unter Leitung von A[nton] Becker, Günter Schlesinger und Max Vancsa. LeipzigPrag [Praha]Wien: Schulwissenschaftlicher Verlag A. Haase 19211925, 17 Bände:

1. Band: Rudolph Rosenkranz: Länderkunde des Waldviertes. 1921, 52 S.

2. Band: Anton Becker: Das Viertel unter dem Manhartsberg. 1924, 87 S.

3. Band: Julius Mayer: Das Viertes unter dem Wiener Wald. 1922, 39 S.

4. Band: Roman Hödl: Das Viertel ober dem Wiener Wald. 1924, 54 S.

5. Band: Eugen Oberhummer: Die Entwicklung der Landeskunde von Niederösterreich. 1922, 16 S.

6/1. Band: Günter Schlesinger: Naturkunde von Niederösterreich. Richtlinien für Heimatlehre und Heimatforschung. Teil 1: Erdgeschichte, Mineralgehalt und Bodendecke Niederösterreichs. 1921, 30 S.

6/2. Band: Friedrich Vierhapper: Naturkunde von Niederösterreich. Richtlinien für Heimatlehre und Heimatforschung. Teil 2: Die Pflanzendecke Niederösterreichs. 1921, 70 S.

6/3. Band: Günter Schlesinger: Naturkunde von Niederösterreich. Richtlinien für Heimatlehre und Heimatforschung. Teil 3: Die Tierwelt Niederösterreichs. 1921, 22 S.

6/4. Band: Günter Schlesinger: Naturkunde von Niederösterreich. Richtlinien für Heimatlehre und Heimatforschung. Teil 4: Winke zum Schutz der heimatlichen Natur. 1921, 9 S.

7. Band: Oswald Menghin: Urgeschichte Niederösterreichs. 1922, 33 S.

8. Band: Wilhelm Kubitschek: Die Römerzeit. 1923, 24 S.

9. Band: Max Vancsa: Geschichte des Mittelalters und der Neuzeit. 1921, 31 S.

10. Band: Hans Tietze: Die Entwicklung der bildenden Kunst in Niederösterreich. 1923, 30 S.

11. Band: Rudolf Latzke: Geschichte der deutschen Literatur in Niederösterreich. 1922, 53 S.

12. Band: Arthur Haberlandt: Volkskunde von Niederösterreich. 1921, 16 S.

13. Band: Alfred Schnerich: Geschichte der Musik in Wien und Niederösterreich. 1921, 23 S.

14. Band: Nachträge und Register. 1925, 70 S.

● Geschichte des Mittelalters und der Neuzeit. LeipzigPrag [Praha]Wien: Schulwissenschaftlicher Verlag A. Haase 1921 (= Heimatkunde von Nieder-Österreich. Herausgegeben vom Verein für Landeskunde von Nieder-Österreich unter Leitung von A[nton] Becker, Günter Schlesinger und Max Vancsa. 9.), 31 S.

● Festschrift zur Sechzigjahrfeier des Vereines. Geleitet von Max Vancsa. Mit 15 Textabbildungen, 2 Stammtafeln und 1 Karte. Wien: Verlag des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich 1924 (= Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich. Neue Folge. 19.), 293 S.

● Sammlung der niederösterreichischen Flurnamen. Wien: Jasper 1927, 8 S. Separatabdruck aus: Monatsblatt des Vereines für Landeskunde und Heimatschutz von Niederösterreich und Wien, 2. Jg. (1927), Nr. 719.

Festschriften

● Festschrift zum sechzigsten Geburtstage von Max Vancsa. Wien: Verlag des Vereines für Landeskunde und Heimatschutz von Niederösterreich und Wien 1926–1927 (= Jahrbuch für Landeskunde und Heimatschutz von Niederösterreich und Wien. Neue Folge. 20.), 2 Bände:

1. Teil: Mit 1 Porträt, 6 Tafeln und 7 Abbildungen im Texte. 1926, III, 136 S.

2. Teil: 1927, 133 S.

● Gedächtnisschrift Max Vancsa. Herausgegeben vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich und Wien. Wien: Touristik-Verlag (2. Band: Selbstverlag des Vereins für Landeskunde von Niederösterreich) 1948 (= Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich. Neue Folge. 29, 1944/48 & 30, 1949/52.), 2 Bände:

1. Band: 1948 (= … 29.), 439 S.

2. Band: 1953 (= … 30.), 262 S.

Über und Texte von Max Vancsa auf dieser Website

● Vancsa, Max: Besuch des Flüchtlingslagers in Mitterndorf, in: Monatsblatt des Vereines für Landeskunde von Niederösterreich (Wien), 9. Jg. (1918), S. 178–180:

● Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

© Reinhard Müller
Stand:
Juni 2008

Bibliografie
Auf dieser Website
 
Biografien