FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Paul Weingarten

geb. Brünn, Mähren (heute Brno, Tschechische Republik), am 20. April 1886

gest. Wien, am 11. April 1948

Pianist und Musikpädagoge

Paul Weingarten studierte Musikgeschichte an der Universität Wien, wo er 1910 zum Doktor der Philosophie (Dr. phil.) promoviert wurde. Außerdem studierte er am Konservatorium in Wien Klavier bei Emil Sauer (1917–1919: Ritter von Aichried; 1862–1942) und Musiktheorie bei Robert Fuchs (1847–1927). Weingarten unternahm ausgedehnte Konzertreisen durch Europa. 1921 wurde er Lehrer für Klavier an der Akademie für Musik und darstellende Kunst und leitete später eine Meisterklasse für Klavier.

Paul Weingarten heiratete 1936 Anna Maria Josefa Elisabeth (bis 1919: Gräfin von) Batthyány-Strattmann (1909–1992), mit der er einen Sohn hatte: Karl Weingarten (geb. 1938), später Jurist. Paul Weingarten und seine Frau verkehrten unter anderem im Kreis der Kunstmäzenin Jenny Mautner (1856–1938) und deren Mann, dem Großindustriellen Isidor Mautner (1852–1930), welcher seit 1925 auch Besitzer der Textilfabrik Marienthal war.

Paul Weingarten wurde im März 1938 bei der Rückkehr von einer Konzertreise durch Japan vom Einmarsch der deutschen Truppen nach Österreich überrascht und flüchtete ins Exil.

1945 kehrte Paul Weingarten, der zum Hofrat ernannt wurde, nach Wien zurück, wo er wieder eine Meisterklasse für Klavier an der Akademie für Musik und darstellende Kunst leitete.

Paul Weingarten gilt heute als betont interpretativer Pianist romantischer und impressionistischer Klaviermusik.

© Reinhard Müller
Stand:
Juni 2008

Biografien