FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg 1909

1909

1909 erscheint in der vom 1864 gegründeten »Verein für Landeskunde von Niederösterreich« herausgegebenen »Topographie von Niederösterreich« ein Lexikonartikel über Marienthal. ( Text.)

1909

Der 1900 gegründete »Volksbildungs-Verein Fortschritt Gramat-Neusiedl« veranstaltet am Pfingstmontag, dem 31. Mai 1909, in Gramatneusiedl unter Leitung des Oberlehrers Adolf Altenbacher (1865–1928) eine große Feier anlässlich des 100. Todestages von Joseph Haydn (1732–1809). ( Denkbuch Moosbrunn.)

1909

1909 wird für die Kirche Sankt Peter und Paul eine 150 Zentimeter hohe Herz-Jesu-Statue aus Gröden (Tirol; Val Gardena / Gröden, Italien) um 150 Kronen angekauft. Kurz darauf, im Sommer 1909, wird in Gramatneusiedl eine »Herz-Jesu-Bruderschaft« errichtet.

1909

1909 wird die »Ortsgruppe Gramat-Neusiedl und Umgebung« des 1908 gegründeten »Deutsch-österreichischen Gewerbebundes« ins Leben gerufen, der konservativen wie deutschnationalen Unternehmern als Sammelbecken dient.

1909

1909 wird der »Verein für Bienenzucht Gramatneusiedl« gegründet.

1909

1909 stirbt die seit 1900 als Betreuerin der Kinderbewahranstalt tätige Lehrerin Michaela Liebhart (?–1909); ihr folgt als neue Betreuerin Karoline Schwarz (?–1958).

1909

1909 spendet Juliana Griesmüller, geborene Biberhofer (1843–1916), der Kirche Sankt Peter und Paul eine Kirchenfahne im Wert von 240 Kronen.

1909

1909 lässt die Textilfabrik Marienthal das Garnmagazin mit Verladevordach errichten.

1909

Für die Jahre um 1909 ist eine weitere Marienthaler Musikgruppe namentlich belegt: das Volksmusik-Quartett »D’Mondscheinbrüder«.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Kalender
Register
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl