FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg 1911

1911

Am 31. Januar 1911 wird in Mauerbach (Niederösterreich) Georg Grausam (1911–1977) geboren. Er wird nicht nur erster Pfarrer der neu gegründeten Pfarre Gramatneusiedl werden, sondern auch erster Historiograph dieses Ortes. ( »Zur Geschichtsschreibung über Gramatneusiedl«.)

1911

Am 16. Mai 1911 wird der »Niederösterreichische Fußball-Verband« gegründet. Diesem tritt die »I. Marienthaler Fußballriege 1908« – der heutige »ASK Marienthal«, gegründet 1908 als »Arbeiter-Fußballriege Marienthal« – allerdings erst 1920 bei.

1911

1911 spenden 17 Bewohner Gramatneusiedls der Kirche Sankt Peter und Paul die heute noch vorhandenen vierzehn Kreuzwegbilder mit Nussholzrahmen im Wert von 398 Kronen.

1911

Der Bauer Franz Griesmüller (1868–1938) wird 1911 zum Bürgermeister von Gramatneusiedl gewählt und bekleidet dieses Amt bis 1918. (Zum Vorgänger siehe 1901.)

1911

In der Sitzung des Gemeinderats der Freien Gemeinde Gramatneusiedl vom 8. September 1911 wird eine Grundparzellierung beschlossen. Die dadurch entstehenden kleinen Grundstücke im Bereich der heutigen Siedlergasse werden den Kaninchenzüchtern, die sich allerdings erst 1930 in einem Verein organisieren, pachtweise überlassen. Bemerkenswert ist, dass man die Kaninchenzüchter damals und bis in die 1930er Jahre hinein einfach »Hasenzüchter« zu nennen pflegte.

© Reinhard Müller
Stand: Juli 2011

Kalender
Register
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl