FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg 1913

1913

Am 8. Juni 1913 wird als einzig bemerkenswerter deutschnationaler Verein Gramatneusiedls der »Deutsche Turnverein Gramatneusiedl-Marienthal« gegründet. Dieser wird 1932 Basisorganisation der lokalen Organisation der »Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei« (N.S.D.A.P.).

1913

1913 wird der »Verschönerungsverein in Gramatneusiedl« gegründet.

1913

1913 gehen von den etwa 2.700 Katholiken Gramatneusiedls (einschließlich der Siedlung Neu-Reisenberg) an einem hohen kirchlichen Festtag rund 320 zur Kommunion, wie im »Denkbuch der Pfarre Moosbrunn« (Band 2, Seite 78) festgestellt wird.

1913

1913 lässt die Textilfabrik Marienthal das Blaufarbeabfalldepot, den Verteiler- und Druckmaschinenraum beim Druckerei-Kesselhaus und den Merzerisationsraum errichten.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Kalender
Register
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl