FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg 1969

1969

Mit 1. Januar 1969 tritt das Raumordnungsgesetz für Niederösterreich vom 9. Mai 1968 in Kraft.

1969

Die Typhusepidemie in großen Teilen Niederösterreichs im Mai und Juni 1969 betrifft Gramatneusiedl nicht direkt.

1969

Vom August 1969 bis Oktober 1973 wird im ehemaligen Tanz- und Theatersaal, im Hof von Hauptstraße 70, eine Näherei für die Wiener Kleiderfabrik »Chamella, Strickerei, Wirkerei, Konfektion«, eine Zweigniederlassung der »F(ranz) M(artin) Hämmerle Textilwerke Aktiengesellschaft«, betrieben.

1969

Anfang September 1969 kehrt der im Vorjahr pensionierte, international bekannte Kontrabassist und Komponist Hans Fryba (18991986), der im April 1899 im Arbeiterwohnhaus Neugebäude, Reisenberg 114 (heute An der Fischa 1), geboren wurde, in seine Heimat Marienthal zurück, wo er bis zu seinem Tod im Januar 1986 im ehemaligen Handwerkerwohnhaus Stahl-Haus, Dr. Löw-Gasse 8, Stiege 1, wohnt.

1969

Im Dezember 1969 ist auch Gramatneusiedl von schweren Schneefällen und Schneeverwehungen betroffen.

1969

Mit 31. Dezember 1969 tritt die am 13. Dezember 1968 beschlossene neue Bauordnung für Niederösterreich in Kraft.

1969

Mit 31. Dezember 1969 tritt das Niederösterreichische Feuerpolizei- und Feuerwehrgesetz vom 19. Juli 1969 in Kraft. Damit wird auch die »Freiwillige Feuerwehr Gramatneusiedl« von einem Verein zu einer Körperschaft öffentlichen Rechtes.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Kalender
Register
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl