FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg 1970

1970

1970 wird erstmals der Wettbewerb »Niederösterreich im Blumenschmuck« durchgeführt.

1970

1970 wird damit begonnen, alle Straßen Gramatneusiedls zu asphaltieren und mit Gehsteigen zu versehen.

1970

Das Gemeindeamt Gramatneusiedls wird vom Schloss Gramatneusiedl in den neuen Gemeindebau 5 am Hauptplatz, Bahnstraße 2, verlegt und am 21. März 1970 feierlich eröffnet.

1970

Am 21. März 1970 werden die neu erbaute Aufbahrungshalle mit Friedhofskapelle und die Friedhofskapellenglocke am Friedhof Gramatneusiedl von Georg Grausam (1911–1977) eingeweiht.

1970

Am 1. Juni 1970 wird Julius Jung (1894–1979) »auf Grund seiner 30–jährigen Tätigkeit in der Gemeinde« zum Ehrenbürger von Gramatneusiedl ernannt.

1970

Am 1. Juni 1970 beschließt der Gemeinderat Gramatneusiedl den ersten modernen Flächenwidmungsplan.

1970

Am 4. Juni 1970 wird der Neubau der Raiffeisenkasse, Oberortsstraße 4, eröffnet, ein zweigeschossiger Bau, der den Neubau von 1960 ersetzt.

1970

Mit Ende des Schuljahrs 1969/70 kündigen die »Mariahilfschwestern Don Boscos« aus Personalmangel die seit September 1945 durchgeführte Betreuung des Kindergartens Gramatneusiedl und verlassen mit ihrer Schwester Oberin Juliana Schröer (geb. 1918) am 15. September 1970 Gramatneusiedl. Der Kindergarten wird damit geschlossen.

1970

In der Gemeinderatssitzung vom 3. September 1970 wird die seit April 1955 betriebene Einverleibung der Siedlungen Neu-Reisenberg und Neu-Mitterndorf in greifbare Nähe gerückt. Der Gramatneusiedler Gemeinderat beschließt einstimmig, gemäß einem freiwilligen Übereinkommen der Bürgermeister von Gramatneusiedl, Mitterndorf an der Fischa (Niederösterreich) und Reisenberg (Niederösterreich), diese drei Gemeinden unter dem Namen »Gramatneusiedl« zusammenzulegen. Es kommt aber nach einem Gesinnungswechsel in Reisenberg weder zu dieser Zusammenlegung, noch zur Eingemeindung Neu-Reisenbergs nach Gramatneusiedl.

1970

Mit Jahresende 1970 wird das 1841 eröffnete Gemeindewirtshaus Nr. 1, nunmehr Gasthaus Griesmüller, im Schloss Gramatneusiedl geschlossen, 1975 das Gebäude abgerissen.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2011

 

Kalender
Register
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl