FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg 1995

1995

Gemäß dem Volksentscheid vom Vorjahr tritt Österreich am 1. Januar 1995 der Europäischen Union (EU) bei.

Die Marktgemeinde Gramatneusiedl

1995

Die Gemeinde Gramatneusiedl wird aufgrund des Beschlusses der Niederösterreichischen Landesregierung vom 20. Oktober 1994 am 8. März 1995 zur Marktgemeinde erhoben, »in Anerkennung der historischen Bedeutung der Gemeinde als Standort der industriegeschichtlich so einzigartigen Fabriksiedlung Marienthal sowie in Würdigung der wirtschaftlichen Aufbauleistung und der ständigen Verbesserung der kommunalen Einrichtungen in den letzten Jahrzehnten«. Die offizielle Markterhebungsfeier findet am 11. März 1995 statt. ( Dokument.)

1995

Am 14. September 1995 findet die so genannte Affäre Groer durch den Rücktritt von Kardinal Erzbischof Hans Hermann Groer (1919–2003) ein vorläufiges Ende. Die gegen ihn erhobenen Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs ehemaliger Schüler führen zu einer der schwersten Krisen der römisch-katholischen Kirche in Österreich.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Kalender
Register
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl