FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg 1997

1997

Im Februar 1997 wird die »Para-Chemie« in Marienthal als »Para-Chemie Gesellschaft mit beschränkter Haftung« eine Tochterfirma der deutschen Firma »Degussa«.

1997

Am 24. April 1997 findet die Abschiedfeier des Niederösterreichischen Landtags von der Herrengasse in Wien statt. Der neue Sitz befindet sich nunmehr in Sankt Pölten (Niederösterreich).

1997

1997 geht die Revitalisierung der Arbeitersiedlung Marienthal weiter: Die Marktgemeinde Gramatneusiedl erwirbt das ehemalige Arbeiterwohnhaus Hauptstraße 60 (Nusshof; errichtet 1874revitalisiert 2001), und revitalisiert das ehemalige Arbeiterwohnhaus Hauptstraße 49 (Johanneshof; errichtet 1869erworben 1989).

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Kalender
Register
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl