FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg 2000

2000

Vom 4. Februar bis September 2000 verhängt die Europäische Union (EU) Sanktionen gegen Österreich, weil die »Österreichische Volkspartei« (ÖVP) am 4. Februar eine Regierungskoalition mit der rechtsgerichteten, deutschnationalen »Freiheitlichen Partei Österreichs« (FPÖ) eingegangen ist.

2000

In Neu-Reisenberg wird in dem 1999 erworbenen ehemaligen Gasthaus »Zum Südpol«, Reisenberg, Reisenbergerstraße 11, das türkisch-islamische Kulturzentrum »Valide Sultan Camii« der »İslam Kültür Merkezleri Birliği / Union Islamischer Kulturzentren« (UIKZ) mit einem Gebetsraum eröffnet. Dort werden später auch eine sonntägliche Koranschule und ein Internat für Mädchen eingerichtet.

2000

Die 1999 begonnene grundlegende Renovierung der Kirche Sankt Peter und Paul wird am 7. Mai 2000 mit der Altarweihe durch Weihbischof Alois Schwarz (geb. 1952) abgeschlossen.

2000

2000 wird die letzte der vier 1926 errichteten Hütten von Stahls Wohnbaracken, nämlich Nr. 150, an der heutigen Straße Am Feilbach und der Dr. Löw-Gasse gelegen, abgerissen; die ersten drei waren bereits 1960 beseitigt worden.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Kalender
Register
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl