FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg 2006

2006

Am 29. März 2006, zwischen 11 Uhr 43 und 13 Uhr 53, ist auch in Gramatneusiedl eine partielle Sonnenfinsternis zu beobachten.

2006

Mit Ende März 2006 schließt in Neu-Reisenberg das Gasthaus Sam, Reisenberg, Mitterndorferstraße 4, welches von Angehörigen der Familie Sam seit 1886 betrieben wird, zuletzt von der Sam-Nichte Helene Eder. Es war – abgesehen vom ehemaligen Fabrikgasthaus – das letzte Marienthaler Gasthaus.

2006

2006 wird das 1893 errichtete ehemalige Handwerkerwohnhaus Dr. Löw-Gasse 6 abgerissen; im selben Jahr wird auch mit dem Abriss der Holzlagen und der Waschküche begonnen, welcher 2007 beendet wird.

2006

Der Juli 2006 ist der heißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1873.

2006

Vom September bis November 2006 gibt es den heißesten Herbst seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1873.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Kalender
Register
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl