FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg 2008

2008

Am 21. Januar 2008 erscheint das Buch »Marienthal. Das Dorf – Die Arbeitslosen – Die Studie« von Reinhard Müller (geb. 1954). ( Rezensionen, Radiosendungen und »Zur Geschichtsschreibung über Gramatneusiedl«.)

2008

Vom 24. Januar bis 28. März 2008 wird in Kooperation mit der »Gesellschaft für Kulturpolitik« im Wissensturm, Linz an der Donau (Oberösterreich), die erstmals 2007 präsentierte Schautafelausstellung »Rückblicke auf Marienthal« des Archivs für die Geschichte der Soziologie in Österreich, Graz, gezeigt. ( Dokument.)

2008

Das im Januar 2008 erschienene Buch »Marienthal. Das Dorf – Die Arbeitslosen – Die Studie« von Reinhard Müller (geb. 1954) wird am 1. März 2008 gemeinsam mit der Marienthal-Website im Gemeindezentrum Gramatneusiedl, Marie-Jahoda-Platz 1, präsentiert. ( Dokument und Text.)

2008

Ö1 (ORF) strahlt am 9. Mai 2008, 14 Uhr 05 bis 14 Uhr 45 die Sendung »Marienthal – ein Ort in Niederösterreich als Symbol für die Geschichte der Sozialwissenschaft« in der Reihe »Von Tag zu Tag« aus. Moderator ist Rainer Rosenberg (geb. 1953), Gast Reinhard Müller (geb. 1954).

2008

Am 6. Juni 2008 wird mit dem Abriss des Arbeiterwohnhauses Altgebäude aus dem Jahr 1833 (zunächst Fabrik, 1845 zum Wohnhaus umgebaut) begonnen, welches bis auf einen kleinen Teil des Gebäudes abgerissen wird, um hier zwei Siedlungshäuser einer Wohnbaugenossenschaft zu errichten. Im Zuge dessen wird auch das 1864 errichtete Gebäude des Consums abgerissen. Dieses wird 2009 rekonstruiert, um darin in Kooperation von Marktgemeinde Gramatneusiedl und Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich, Graz, ein Marienthal-Museum einzurichten. Am 27. Juni 2008 findet ein Fest zum Abschluss der Abrissarbeiten und zugleich Spatenstichfeier für die zu errichtenden Wohnhäuser und das Museum Marienthal statt. ( Text und Text.)

2008

Der Radiosender Ö1 (ORF) strahlt am 7., 8., 9. und 10. Juli 2008, jeweils 9 Uhr 30 bis 9 Uhr 45, die Sendung »Marienthal Revisited« in der Reihe »Radiokolleg« aus. Gestalter ist Günter Kaindlstorfer (geb. 1963).

2008

Im Großen Saal des ÖGB-Hauses in Innsbruck wird vom 10. bis 14. November 2008 die Ausstellung »75 Jahre ›Die Arbeitslosen von Marienthal‹« (»Rückblicke auf Marienthal«) des Archivs für die Geschichte der Soziologie in Österreich, Graz, gezeigt. ( Dokument.) In seiner Eröffnungsrede geht der Soziologe Max Preglau (geb. 1951) auch den Fragen nach, warum die Marienthal-Studie heute noch gesellschaftlich relevant ist und ob die Soziologie heute noch in der Lage ist, solch eine Studie durchzuführen. ( Text.)

2008

Der ORF Niederösterreich strahlt am 3. Dezember 2008 im Rahmen der Sendung »Niederösterreich Heute« (19 Uhr 00 bis 19 Uhr 20) in der Sendereihe »Kulturerbe« eine Dokumentation über Marienthal, die Marienthal-Studie und das geplante Museum Marienthal aus: »Kulturerbe – Marienthal«.

© Reinhard Müller
Stand: September 2010

Kalender
Register
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl