FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg 2010

2010

Am 14. März 2010 finden in Gramatneusiedl die Wahlen zum Gemeinderat statt. Dabei verliert die Sozialdemokratie erstmals seit den ersten freien Gemeinderatswahlen 1919 die absolute Mehrheit: Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) 10 Mandate, Österreichische Volkspartei (ÖVP) 5 Mandate, Gramat VORAN 4 Mandate, Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) und Liste AKTIV je 1 Mandat. In der Sitzung des Gemeinderats Gramatneusiedl vom 20. April 2010 wird die Hausbesorgerin Erika Sikora (geb. 1960) zur neuen Bürgermeisterin gewählt (zum Vorgänger siehe 2009).

2010

Von März bis Juli 2010 wird die 2007 eröffnete Marienthal-Website von Reinhard Müller (geb. 1954) grundlegend überarbeitet.

2010

Am 12. April 2010 findet im Gasthaus Paul Humann, Weinbergweg 3, die Gründungsversammlung des »Kulturvereins Museum Marienthal-Gramatneusiedl« statt. Bei der konstituieren Versammlung des Vereins am 24. September 2010 wird Tibor Schwab (geb. 1946) zum Obmann gewählt. Der Verein ist die Trägerorganisation des Museums Marienthal.

2010

Am 7. Juni 2010 erscheint der Bildband »Mythos Marienthal. Blicke auf die Fabrik, die Arbeiterkultur und die Arbeitslosen« von Reinhard Müller (geb. 1954).

2010

Am 1. Oktober 2010 wird auf Initiative von Bürgermeisterin Erika Sikora (geb. 1960) der Platz vor dem Gemeindezentrum Gramatneusiedl in Würdigung der Hauptautorin der Marienthal-Studie, Marie Jahoda (1907–2001), in Marie-Jahoda-Platz umbenannt. Die Festrede hält die Präsidentin des Nationalrates Barbara Prammer (geb. 1954), die Laudatio auf Marie Jahoda Reinhard Müller (geb. 1954). Nach dem Festakt wird nach einleitenden Worten der Drehbuchautorin Heide Kouba (geb. 1942) der Film »Einstweilen wird es Mittag…« gezeigt. (Einladung & Plakat & Bericht 1 & Bericht 2)

2010

Im Oktober 2010 erscheint der Film »Einstweilen wird es Mittag…« von Karin Brandauer (1945–1992) als DVD-Produktion: Einstweilen wird es Mittag. Eine Produktion von ORF, ZDF, MR-TV. Nach der Studie »Die Arbeitslosen von Marienthal« von Marie Jahoda, Paul F. Lazarsfeld und Hans Zeisel. [Wien]: Der Standard / filmarchiv austria / Hoanzl [Oktober 2010] (= Der österreichische Film. Edition Der Standard. 154.), DVD, 95 Minuten.

© Reinhard Müller
Stand: Februar 2011

Kalender
Register
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl