FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Freie Gemeinde-Herrschaft Gramatneusiedl

Inhaberin der Herrschaft 1841 bis 1848

Am 12. November 1840 ersteigerten Bauern aus Gramatneusiedl vom Metropolitankapitel zu Sankt Stephan die Herrschaft Gramatneusiedl. An diese Befreiung der Bauern Gramatneusiedls noch vor der allgemeinen Bauernbefreiung von 1848 erinnert ein 1990 aufgestelltes Denkmal vor dem Gemeindeamt Gramatneusiedl.

Die Regierung des Erzherzogtums Österreich unter der Enns bestätigte am 21. März 1841 den Kauf der Herrschaft. Seither durfte sich die Siedlung »Freie Gemeinde-Herrschaft Gramatneusiedl« nennen, wurde aber noch bis Ende 1843 vom Metropolitankapitel provisorisch verwaltet.

Am 7. September 1848 bestätigte in Wien Kaiser Ferdinand I. von Habsburg-Lothringen (1793–1875) den Reichstagsbeschluss über die Aufhebung der bäuerlichen Grunduntertänigkeit (»Bauernbefreiung«, Aufhebung von Robot und Zehent), was das Ende des Systems der Herrschaften in Österreich bedeutete. Seither führte das Dorf die Bezeichnung »Freie Gemeinde Gramatneusiedl«.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Register
Kalender
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl