FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Der Arbeiter-Unterstützungsfonds Marienthal

gegründet 1851

in [anonym]: Ergebnisse der Untersuchung über die in Fabriken und Gewerben Nieder-Oesterreichs bestehenden Einrichtungen zum Wohle der Arbeiter. Als Grundlage für weitere Erhebungen veröffentlicht von der nied[er] österr[eichischen] Handels- und Gewerbekammer. Wien: Selbstverlag der n[ieder] ö[sterreichischen] Handels- und Gewerbekammer 1869, S. 84–85.

VI.

Versorgung alter und erwerbsunfähiger Arbeiter.

[…]

Bezirk Ebreichsdorf. Baumwollspinn- und Webefabriken zu Trumau und Marienthal. Bei besonders langwieriger und unheilbarer Krankheit wird der betreffende Arbeiter von dem Ausschusse nach Zuratheziehung des Arztes der Fabriksdirection zur Betheilung aus dem Arbeiter-Unterstützungsfonde vorgeschlagen. Dieser Fond wurde im Jahre 1851 mit dem Betrage von 500 fl[orin] seitens der Fabriksdirection gegründet, welche demselben seither auch alljährlich 200 fl. zuwendete. Ende 1867 belief sich dieser Fond auf 2102 fl. 95 kr[euzer].

Register
Kalender
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl