FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Das Ergebnis der Gemeinderatswahlen vom 24. April 1921 für Gramatneusiedl

Eine Aufschlüsselung der Wahlergebnisse nach den beiden Wahlkreisen gibt es nur für die Gemeinderatswahlen vom 24. April 1921: 1) Gramatneusiedl Ort, Wahllokal Gemeindewirtshaus Nr. 1 (im Schloss Gramatneusiedl), 445 gültige Stimmen; 2) Marienthal, Wahllokal Fabrikrestauration Robert Schlick Nr. 51 (ab 1961: Hauptstraße 70), 746 gültige Stimmen.

Partei

Gramatneusiedl Ort

Marienthal

gesamt

 

 

 

 

Sozialdemokraten

 

 

 

gesamt

193

702

895

männlich

105

309

414

weiblich

88

393

481

Wirtschaftspartei*

 

 

 

gesamt

252

44

296

männlich

118

13

131

weiblich

134

31

165

Großdeutsche**

 

 

 

gesamt

3

0

3

männlich

0

0

0

weiblich

3

0

3

Kommunisten**

 

 

 

gesamt

2

49

51

männlich

2

29

31

weiblich

0

20

20

*

**

 Wahlbündnis von »Christlichsozialer Partei«, »Niederösterreichischem Bauernbund« und »Christlichsozialem Volksverband für Niederösterreich«.

 Stimmen zählten nicht, weil die Partei hier nicht kandidierte.

Auffallend scheinen die sozialdemokratischen Wählerinnen in Marienthal und die christlichsozialen im Bauerndorf zu sein. Doch in Marienthal betrug der Anteil an wählenden Frauen insgesamt 55,25 Prozent, an den Stimmen für die Sozialdemokratie 55,98. Anders verhält es bei den Frauen im Bauerndorf, deren Anteil hier insgesamt genau 50 Prozent betrug, an den weiblichen Stimmen für die Christlichsozialen immerhin 53,17. Wirklich auffällig sind jedoch die Stimmen für die erst 1919 in einer Partei organisierten Kommunisten, welche damals in Gramatneusiedl weder über eine Ortsgruppe verfügten, noch als Partei kandidierten: immerhin knapp vier Prozent der abgegebenen Stimmen.

Quelle: Niederschrift vom 24. April 1921, im Archiv der Marktgemeinde Gramatneusiedl, Gemeinde-Kurrenden 1919–1938.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2011

Register
Kalender
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl