FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Bauern von Gramatneusiedl ersteigern die Herrschaft Gramatneusiedl vom Metropolitankapitel zu Sankt Stephan am 12. November 1840

Eintrag von Anton Schallerl (1780–1862) in: Denkbuch d[er] Pfarre Moosbrunn. Band 1, S. 367b.

Transliteration: Reinhard Müller.

367b

12 9ber [d.i. November; Anm. R.M.] licitiren die Grammatneusiedler die Herrschaft um 60,000 f[lorin] M.M. [d.i. Gulden Konventionsmünze; Anm. R.M.]. Bey Licitation waren unter andern gegenwärtig Graf Bühsi [d.i. Markus Laurenz Graf Bussy von Mignot (1796–?); Anm. R.M.] Besitzer von Ebreichsdorf Baron Schloisnigg [d.i. Johann Nepomuk Freiherr von Schloissnigg; Anm. R.M.] der berühmte Wasserkuhr Doctor [Vinzenz] Prießnitz von Gräfenberg [Österreichisch-Schlesien; heute Lázně Jeseník, zu Jeseník, Tschechische Republik; Anm. R.M.]. Der Zehent wurde das Jahr um 30 f M.M auf ewige Zeiten abgelößt.

Faksimile: 367b.

Register
Kalender
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl