FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Freitod eines Wiener Kaufmanns infolge des Börsenkrachs von 1873 in Gramatneusiedl am 5. Dezember 1874

Eintrag von Johann Scheller (1840–1900) in: Denkbuch der Pfarre Moosbrunn. Band 2, S. 9.

Transliteration: Reinhard Müller.

9

Am 5. Dezember [1874] kam ein Mann, Kaufmann aus Wien, ins Gasthaus Nro. 1 zu Grammatneusiedl u[nd] begehrte schwarzen Kaffee. Nach einigen Stunden war derselbe eine Leiche. Derselbe hat Gift in Kaffee gemischt, selben getrunken u[nd] starb kurze Zeit darauf. Der Börsenkrach forderte sein Opfer.

Register
Kalender
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl