FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Vertrag zwischen der Textilfabrik Marienthal und der Pfarre Moosbrunn über Begräbnisse der Bevölkerung Marienthals. Marienthal, am 2. April 1879

Eintrag von Johann Scheller (1840–1900) in: Denkbuch der Pfarre Moosbrunn. Band 2, S. 23.

Transliteration: Reinhard Müller.

2

Die geehrte Direction beehrt sich hiermit Euer Hochw[ürden] ganz ergebenst anzuzeigen, daß bezüglich der Leichenbegängnisgebühren die bereits gegenseitigen mündlich gepflogenen Abmachungen aufrecht bleiben. Euer Hochwürden erhalten demnach für die Einsegnung der hier verstorbenen Fabriksangehörigen inbegriffen Messnerdienst, Geläute u[nd] Fahrgelegenheit die angesprochene Stolagebühr von

für Kinder bis mit 10 Jahren 3 Fl[orin] ö[sterreichischer] W[ährung]

für die übrigen Personen 4 Fl. ö.W.

Diese Gebühren belieben Euer Hochw[ürden] nach Ende jedes Jahresquartales bei der hies[igen] Fabrikkassa gegen Einhändigung einer nach Scala M abgestempelten Quittung zu beheben.

Marienthal am 2. April 1879. Die Direktion

Register
Kalender
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl