FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Winterhilfe-Aktion 1935/36 und Weihnachtsbescherung im Katholischen Vereins- und Kinderheim 1935

Eintrag von Leopold Eder (1899–1963) in: Denkbuch der Pfarre Moosbrunn. Band 2, S. 96–97.

Transliteration: Reinhard Müller.

96

1935/36. Die Winterhilfsaktion der Regierung Kurt v[on] Schuschnigg war sehr großzügig. In Gram[at] Neus[iedl] erhielten c[irka] 100 Schulkinder arbeitsloser Eltern durch fast vier Monate ein gutes Frühstück u[nd] Mittagessen an den Wochentagen (monatliche Ausgabe c[irka] 1.000.– Schilling!) Der Bürgermeister [d.i. Leo Isidor Wiltschke; Anm. R.M.] hat sich sehr erfolgreich bemüht, um so viele Mittel zu erlangen. Frauenbundsmitglieder besorgten in unserem Heime diese opfervolle Arbeiten für die Kinder unter Leitung des Fr[äu]l[eins] Marianne Heilinger.

Die mehrmalige Ausgabe von Lebensmittel (Fett, Fleisch, Kartoffel etc.) Anweisungen an Kaufleute, von Holz u[nd] Kohle, Weihnachtsgaben (Kleidung) erfolgte im reichen Maße; von der Hauptleitung der frohen Kindheit erhielt der Pfarrer 40 Pakete Kleidungsstücke für Kinder Moosbrunns, Gr[amat] Neus[iedls], Marientals [!]. Im Heime war Weihnachtsfeier mit Bescherung, andere Vereine taten Gleiches. Die Notlage ist groß, doch das Kino in Neureisenberg vollbesetzt, die Faschings-

97

unterhaltungen zahlreich und gut besucht!!

Register
Kalender
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl