FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Beschluss der Freien Gemeinde Gramatneusiedl betreffs der Notstandsaktion für die Arbeitslosen. 6. Dezember 1930

in: Archiv der Marktgemeinde Gramatneusiedl, Gemeinde-Kurrenden 1919–1938, Sitzungs-Protokoll zur Gemeinde-Ausschußsitzung der Ortsgemeinde Gramatneusiedl am 6. Dezember 1930, S. [4].

Transliteration: Reinhard Müller.

[4]

Punkt 4: Notstandsaktion für die Arbeitlosen.

Der Vorsitzende [d.i. Josef Bilkovsky; Anm. R.M.] berichtet. [!] dass es auch in diesen [!] Jahre infolge der grossen Arbeitslosigkeit im Orte notwendig werde zu Weihnachten, wie alljährlich eine Notstandsaktion von Seite der Gemeinde durchzuführen und zwar im Eivernehmen [!] und unter Mitwirkung aller Parteien.

Da prinzipiell kein Widerspruch erhoben wird, wird der Antrag des gesch[äfts]führenden Ausschusses an Arbeitslose, ihre Familienangehörigen öje [!] nach der Zahl der Personen, 3 K[ilo]g[ramm] Mehl, 1 Kg. Zucker und ¾ Kg. Margarine zu verteilen, einstimmig angenommen. Für die Durchführung wird ein Komite [!] eigesetzt [!] in das die G[e]m[ein]d[e]r[äte Josef] Baron, [Johann] Pribil [recte Pribyl; Anm. R.M.], [Julius] Jung, [Johann] Thim und Frau [Karoline] Taschke gewählt werden. Das Komite [!] tritt am Montag, 8.12. das erstemal zusammen.

Register
Kalender
Kleine Chronik
 
Plan Fabrik Marienthal
Plan Neu-Reisenberg
Ortsplan Gramatneusiedl