FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Piesting

Länge: etwa 50 Kilometer

Lageplan

Die Piesting, urkundlich erstmals 1020 als »Pistnicht« belegt, hat drei Quellflüsse am niederösterreichischen Schneeberg: Kalter Gang (auch »Piesting« genannt), Steinapiesting, Längapiesting. Diese drei Gewässer vereinigen sich bei Gutenstein (Niederösterreich) zur Piesting. Südwestlich von Moosbrunn (Niederösterreich) zweigt der Neubach von der Piesting ab. Auf dem Gemeindegebiet von Gramatneusiedl münden der Neubach und der Jesuitenbach in die Piesting. Kurz darauf zweigt von der Piesting ein Werkskanal, der Feilbach, ab, und unmittelbar danach mündet die Piesting in die Fischa.

In den 1750er Jahren wurde an der engsten Stelle zwischen Piesting und Fischa ein Durchstich vorgenommen, wodurch der Flusslauf verändert wurde. Da der alte Gewässerverlauf als Gemeindegrenze beibehalten wurde, entstand dadurch der heutige Grenzverlauf, demzufolge einige Gebäude nördlich der heutigen Fischa nicht zu Gramatneusiedl, sondern zur ansonsten südlich der Fischa gelegenen Gemeinde Reisenberg gehören (siehe Plan).

Weitere Informationen auf dieser Website:

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Gramatneusiedl
Historisches
Gewässer
Institutionen & Gebäude
Denkmäler
Vereine
Geschäfte & Unternehmen
Diverses
Ortsplan

 
Reisenberg