FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Freiwillige Fabriksfeuerwehr Marienthal

Gramatneusiedl, ohne Hausnummer (seit 1991 Hauptstraße 66)

Gebäude errichtet 1850, abgerissen 1991

gegründet 1876, aufgelöst 1932

Lageplan

Die Direktion der Textilfabrik Marienthal veranlasste 1876 die Gründung einer Betriebsfeuerwehr, die »Freiwillige Fabriksfeuerwehr Marienthal«, mit eigenem Feuerwehrdepot beim Stall- und Magazingebäude am Feilbach. Als Kommandanten fungierten die jeweiligen Generaldirektoren der Fabrik, die Alarmglocke befand sich im Hof des Arbeiterwohnhauses Altgebäude. Mitglieder der Fabriksfeuerwehr bildeten auch die erste Musikkapelle des Ortes, die »Marienthaler Feuerwehrkapelle«. Nach Stilllegung der Textilfabrik Marienthal 1930 wurden die Betriebsfeuerwehr am 24. Februar 1932 aufgelöst und brauchbare Löschgerätschaften der »Freiwilligen Feuerwehr Gramatneusiedl« einverleibt. 1991 wurde auf einem Teil dieses Areals die Reihenhauslage Hauptstraße 66 errichtet.

Weitere Informationen auf dieser Website:

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

Bilder: Das Marienthaler Vereinsleben.

Häuserbuch Marienthal 1930: Feuerwehrdepot.

Archiv:

● [Erinnerungsmedaille der »Freiwilligen Fabriksfeuerwehr Marienthal«]. Marienthal, 1842, 1 Medaille mit Begleitschreiben (1 S.); Medaille & Handschrift:

Bildarchiv:

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Gramatneusiedl
Historisches
Gewässer
Institutionen & Gebäude
Denkmäler
Vereine
Geschäfte & Unternehmen
Diverses
Ortsplan

 
Reisenberg