FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Frischkrautlagerhalle

auch: Krautlagerhalle

Gramatneusiedl, bei Hauptstraße 57 (1939–1961 Nr. 181)

errichtet 1949, geschlossen 1973, Gebäude abgerissen 197?

Lageplan

Die 1901 gegründete »Landwirtschaftliche Genossenschaft Gramatneusiedl« und die 1947 ins Leben gerufene »Obst- und Gemüsegenossenschaft Gramatneusiedl« führten seit 1947 gemeinsam die Übernahme des Frischkrauts vor Ort durch. Zu diesem Zweck wurden auf dem Gelände der einstigen Textilfabrik Marienthal, teils auf den Fundamenten des 1945 abgebrannten ehemaligen Spinnerei-Hauptgebäudes, 1949 eine Frischkrautlagerhalle (62 X 23 Meter) und 1949/50 westlich des Arbeiterwohnhauses Neugebäude die Kraut- und Gemüseverarbeitungshalle errichtet. 1973 wurde die Produktion von Kraut in Gramatneusiedl eingestellt.

Weitere Informationen auf dieser Website:

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

Häuserbuch Marienthal 1930: Spinnerei-Hauptgebäude.

Bibliothek:

● St.u.B. [d.s. Leopold Stöckl (1907–1962) und Josef Böhm]: Festschrift anläßlich des 50jährigen Bestehens der Landwirtschaftlichen Genossenschaft Gramatneusiedl. [Gramatneusiedl: Landwirtschaftlichen Genossenschaft Gramatneusiedl 1951], 41 S. Umschlagtitel: 50 Jahre Landwirtschaftliche Genossenschaft in Gramatneusiedl:

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Gramatneusiedl
Historisches
Gewässer
Institutionen & Gebäude
Denkmäler
Vereine
Geschäfte & Unternehmen
Diverses
Ortsplan

 
Reisenberg