FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Gemeindewirtshaus Nr. 1

Gramatneusiedl, Bahnstraße 1 (um 1773–1826 Nr. 18, 1826–1961 Nr. 1)

eröffnet 1841, geschlossen 1970, Gebäude abgerissen 1975

Lageplan

Das Gemeindewirtshaus Nr. 2 wurde am 1. November 1841 in das Schloss Gramatneusiedl verlegt und seither als »Gemeindewirtshaus Nr. 1« bezeichnet. Das gemeindeeigene Gasthaus wurde verpachtet: Zunächst seit 1841 an Josef und Barbara Kühtreiber, danach mehrfacher Pächterwechsel, schließlich bis 1926 Adolf Scherer, 1926 bis 1938 Adalbert Siegl (1895–1976) aus Groß-Enzersdorf, 1938 bis 1970 Jakob und Elisabeth beziehungsweise Elisabeth und ihr Sohn Alfred Griesmüller, dazwischen 1945 bis 1948 Schließung wegen der Belegung durch die sowjetische Besatzung. Wie aus einer Sitzung des Gemeinderates vom Dezember 1927 hervorgeht, befand sich hier auch das damals einzige Fremdenzimmer des Ortes. Das Gemeindewirtshaus Nr. 1 wurde mit Jahresende 1970 geschlossen, das Schloss mit all seinen Nebengebäuden in den Monaten Mai bis November 1975 abgerissen.

Weitere Informationen auf dieser Website:

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

Bildarchiv:

© Reinhard Müller
Stand: Juli 2011

Gramatneusiedl
Historisches
Gewässer
Institutionen & Gebäude
Denkmäler
Vereine
Geschäfte & Unternehmen
Diverses
Ortsplan

 
Reisenberg