FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Textilfabrik Heinrich Löri

Seidenfabrik Heinrich Löri

Gramatneusiedl, Heinrich Löri-Gasse 1 (?–1961 Nr. 189, 1961–? Ortsteil Gramatneusiedl bei Mitterndorf 1)

eröffnet 1948, geschlossen 1995

Lageplan

1948 eröffnete in der stillgelegten »Schraubenfabrik Albrecht & Co.«, im ehemaligen Verwaltungsmagazin des k.k. Barackenlagers Mitterndorf, Heinrich Löri die »Seidenfabrik Heinrich Löri« der »Heinrich Löri OHG«, die er 1932 in Wien gegründet hatte. Die Fabrik hatte 50 Webstühle und bis zu 130, zuletzt jedoch nur mehr rund 40 Beschäftigte. Erzeugt wurde hochwertige Frauenkleidung, insbesondere Trachtenstoffe und Tücher, welche von der Qualität und dem Design her zu den bekanntesten Trachtenprodukten in Österreich zählten. Der Sohn des Gründers, Christian Löri, schloss das Unternehmen 1995. Seit 1997 befindet sich darin das private »Automobil- und Motorradmuseum Austria«.

An den Unternehmer Heinrich Löri erinnert heute in Gramatneusiedl die Heinrich Löri-Gasse.

Weitere Informationen auf dieser Website:

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

© Reinhard Müller
Stand: Oktober 2010

Gramatneusiedl
Historisches
Gewässer
Institutionen & Gebäude
Denkmäler
Vereine
Geschäfte & Unternehmen
Diverses
Ortsplan

 
Reisenberg