FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Arbeiter-Kranken-Verein mit Kranken-Casse Marienthal

später: Krankenverein mit Krankenkasse Marienthal

Vereinssitz: Gramatneusiedl

gegründet 1864, aufgelöst 1930

Die bereits 1832 bestehende Krankenkasse der Textilfabrik Marienthal, die 1851 durch einen »Arbeiter-Unterstützungsfonds Marienthal« ergänzt worden war, wurde 1864 durch den ersten Verein der Fabrik und Arbeiterkolonie Marienthal (wenn auch noch nicht im Sinne des erst 1867 erlassenen Vereinsgesetzes) ersetzt: durch den von der Textilfabrik geleiteten »Arbeiter-Kranken-Verein« mit angeschlossener »Kranken-Casse«. Dieser bezahlte auch den Fabrikarzt und verwaltete außerdem das 1864 eingerichtete Fabrikspital, in welchem erkrankte Arbeiter und Arbeiterinnen auf Kosten der Krankenkasse behandelt wurden.

Weitere Informationen auf dieser Website:

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

Bilder: Marienthaler Lokalitäten.

Häuserbuch Marienthal 1930: Fabrikspital.

Bibliothek:

● [Anonym]: Ergebnisse der Untersuchung über die in Fabriken und Gewerben Nieder-Oesterreichs bestehenden Einrichtungen zum Wohle der Arbeiter. Als Grundlage für weitere Erhebungen veröffentlicht von der nied[er] österr[eichischen] Handels- und Gewerbekammer. Wien: Selbstverlag der n.ö. Handels- und Gewerbekammer 1869, 97 S., hier S. 6, 20, 31, 37, 62–63, 84–85 & 95:

● Weiser, M[oriz] E[duard] (1841–?): Die Sanitätspflege in Fabriken, in: Monatsschrift für die gesammte praktische Heilkunde (Wien), 10. Jg., Bd. 3, Nr. 2 (September 1869), S. 154–160, und 10. Jg., Bd. 4, Nr. 3 (Oktober 1869), S. 230–232:

© Reinhard Müller
Stand: Februar 2011

Gramatneusiedl
Historisches
Gewässer
Institutionen & Gebäude
Denkmäler
Vereine
Geschäfte & Unternehmen
Diverses
Ortsplan

 
Reisenberg