FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Arbeiter-Turn- und Sportverein Marienthal

Vereinssitz: Gramatneusiedl

gegründet 1923, aufgelöst 1934

1923 wurde der »Arbeiter-Turn- und Sportverein Marienthal« gegründet. Dieser Verein war in den Zwanzigerjahren der mit Abstand mitgliederstärkste Marienthals, eine Art Dachorganisation, der verschiedene Arbeitersportgruppen angehörten, gegliedert in mehrere Sektionen. 1929 gab es sieben Fußball- und drei Radfahr-Riegen (Radfahr-Club »Eintracht« Marienthal, Arbeiter-Radfahr-Verein »Edelweiß« Marienthal, Allgemeiner Radfahrer-Verein Marienthal), je eine Geräteturner-, Knaben-Turner-, Mädchen-Turner-, Faustballer-, Raffballer-, Handballer-, Handballerinnen-, Ringer-, Stemmer-, Radball- und Radreigen-Riege. Alle Riegen hatten 1929 zusammen etwa 325 Mitglieder. 1934 wurde der Verein als sozialdemokratische Organisation behördlich aufgelöst. Lediglich die Fußballer-Riegen bestanden als »Athletik-Sport-Klub Marienthal« weiter.

Weitere Informationen auf dieser Website:

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

Bilder: Das Marienthaler Vereinsleben, Der Arbeiter-Sport-Klub Marienthal.

Bildarchiv:

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Gramatneusiedl
Historisches
Gewässer
Institutionen & Gebäude
Denkmäler
Vereine
Geschäfte & Unternehmen
Diverses
Ortsplan

 
Reisenberg