FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Burschenverein Gramatneusiedl

Vereinssitz: Gramatneusiedl

gegründet 1923, aufgelöst 1927

Als erste Männern vorbehaltene katholische Organisation Gramatneusiedls nach dem Ersten Weltkrieg wurde 1923 der »Burschenverein Gramatneusiedl« gegründet. Obmann des etwa 30 Mitglieder zählenden Vereins war der Landwirt Franz Schorn (1905–1983). Die Organisation hatte allerdings eine stark eingeschränkte Zielsetzung: die Errichtung eines Kriegerdenkmals für die Opfer des Ersten Weltkriegs, welches 1924 eingeweiht wurde. Weitere bemerkenswerte Aktivitäten entwickelte dieser Verein nicht, sondern übergab sein Vereinsvermögen am 8. Januar 1927 der »Freiwilligen Feuerwehr Gramatneusiedl« und löste sich freiwillig auf. Allerdings gründete er sich noch im selben Jahr neu als »Katholischer Deutscher Burschenverein Gramatneusiedl«.

Weitere Informationen auf dieser Website:

Denkmäler: Kriegerdenkmal.

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

Bilder: Objekte aus Marienthal und Gramatneusiedl.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Gramatneusiedl
Historisches
Gewässer
Institutionen & Gebäude
Denkmäler
Vereine
Geschäfte & Unternehmen
Diverses
Ortsplan

 
Reisenberg