FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Die Bevölkerung Marienthals 1890 bis 1923

Der Erstreckung Marienthals über zwei Ortsgemeinden, nämlich Gramatneusiedl und Reisenberg, wurde nur in den amtlichen Volkszählungen von 1890 bis 1923 Rechnung getragen:

Jahr

Marienthal in Gramatneusiedl

Marienthal in Reisenberg

Marienthal gesamt

 

anwesende Bevölkerung

anwesende Bevölkerung

anwesende Bevölkerung

 

H

g

m

w.

H

g

m

w

H

g

m

w

1890

18

2.148

1.039

1.109

14

505

227

278

32

2.653

1.266

1.387

1900

17

1.840

15

520

32

2.360

1910

25

1.151

14

433

39

1.584

1923

20

1.406

16

363

36

1.769

H = Häuser; g = gesamt; m = männlich; w = weiblich

Quelle: Österreichische Volkszählungen

Abgesehen von diesen Volkszählungsdaten und einigen Angaben in der Marienthal-Studie gibt es keine genauen statistischen Unterlagen in gedruckter Form zur demographischen Entwicklung Marienthals. Hingewiesen sei jedoch darauf, dass in der Marienthal-Studie statistische Angaben verwendet wurden, nämlich aus der Broschüre »Die Aufbauarbeit der Gemeinde in den Jahren 1919–1929« von Rudolf Theuer (1876–1940), welche sich im Gegensatz zur Studie nur auf den in Gramatneusiedl gelegenen Teil Marienthals bezogen.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Gramatneusiedl
Historisches
Gewässer
Institutionen & Gebäude
Denkmäler
Vereine
Geschäfte & Unternehmen
Diverses
Ortsplan

 
Reisenberg