FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Statue des hl. Johannes von Nepomuk

Reisenberg, bei Reisenbergestraße 2

errichtet 1750/99, zerstört 1945

Lageplan

Aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts stammte die Statue des hl. Johannes von Nepomuk (d.i. Jan Nepomucký; um 1350–1393) an der Brücke über die Fischa. Bei der Sprengung der Fischabrücke durch Angehörige der Deutschen Wehrmacht am 2. April 1945 wurde die Statue zerstört. 1954 errichtete man an deren Stelle eine Steinsäule mit der Mater Amabilis.

Eine weitere Johannes Nepomuk-Statue befindet sich bei der Kirche Sankt Peter und Paul in Gramatneusiedl; außerdem gab es in Gramatneusiedl noch eine Johanneskapelle.

Weitere Informationen auf dieser Website:

Große Chronik von Gramatneusiedl, Marienthal und Neu-Reisenberg:

Häuserbuch Marienthal 1930: Neu-Reisenberg.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Institutionen & Gebäude
Denkmäler
Diverses
Ortsplan

Gramatneusiedl