FABRIK & ARBEITERKOLONIE MARIENTHAL

DIE MARIENTHAL-STUDIE

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

DIE STUDIE

DAS PROJEKTTEAM

BIBLIOTHEK

ARCHIV

KÜNSTLER-SICHTEN

     

EINFÜHRUNG
 
HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Psychologische Monographien

Herausgegeben von Professor Dr. Karl Bühler

1926 bis 1933

Die Marienthal-Studie erschien als letzter Band der von Karl Bühler (1879–1963) herausgegebenen Schriftenreihe »Psychologische Monographien«. Ansonsten wurden hier neben zwei wichtigen Studien der Ehefrau des Herausgebers, Charlotte Bühler (1893–1974), noch zwei bei Karl Bühler am Psychologischen Institut der Universität Wien verfasste Dissertationen veröffentlicht: jene des Psychologen und katholischen Theologen Alexander Willwoll (1887–1961), welcher der »Societas Jesu« (Jesuiten) angehörte, sowie jene der Psychologin und Reformpädagogin Elsa Köhler (bis 1919: Edle von Dammwehr; 1879–1940), die in Wien, seit 1931 in Jena (Thüringen) und seit 1933 vorwiegend in Schweden arbeitete, ehe sie 1939 wieder nach Wien zurückkehrte.

Die in Leipzig im »Verlag von S. Hirzel« 1926 bis 1933 erschienene Schriftenreihe »Psychologische Monographien. Herausgegeben von Professor Dr. Karl Bühler« umfasst fünf Bände:

I. Band: Alexander Willwoll: Begriffsbildung, eine psychologische Untersuchung. 1926, XII, 147 S. Zugleich Philosophische Dissertation, Universität Wien 1926.

● II. Band: Elsa Köhler: Die Persönlichkeit des dreijährigen Kindes (Annchen). 1926, IX, 240 S. Zugleich Philosophische Dissertation, Universität Wien 1926.

● III. Band: Charlotte Bühler: Kindheit und Jugend. Genese des Bewußtseins. 1928, XX, 307 S.

IV. Band: Charlotte Bühler: Der menschliche Lebenslauf als psychologisches Problem. 1933, XVI, 328 S.

● V. Band: Marie Lazarsfeld-Jahoda / Hans Zeisl: Die Arbeitslosen von Marienthal. Ein soziographischer Versuch über die Wirkungen langdauernder Arbeitslosigkeit. Mit einem Anhang: Zur Geschichte der Soziographie. Bearbeitet und herausgegeben von der Österreichischen Wirtschaftspsychologischen Forschungsstelle. 1933, IX, 115 S.

© Reinhard Müller
Stand: Juni 2010

Zur Genese
Die Projektträger
Die Feldforschung
Die Auswertung
Das Autorenteam
Ausgaben & Übersetzungen
Eigentümlichkeiten
Erinnerungen
Spezielles
Personenregister
Bibliografie