DAS BARACKENLAGER MITTERNDORF

JACOB LEVY MORENO

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

LEBEN

WERK

BIBLIOTHEK

ARCHIV

MITTERNDORF A. D. FISCHA

     

HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Urkunde zur Belehnung mit der Herrschaft Mitterndorf a. d. Fischa

Wien, am 2. Februar 1407

Quelle: Österreichisches Staatsarchiv, Haus-, Hof- und Staatsarchiv, Wien.

Wir Leupolt von gotes gnaden herzog ze Oesterreich zr Steyer ze Kërnden und ze Krain, grave ze Tyrol etc. bekennen daz für uns köm unser getrewr lieber Hans Inprückger und bat diemütichlich daz wir im gerüchten zu verleihen die nach geschreben lehen und güter, wan die mit der lehenschaft von uns rürent und in von weilent Gotschalchen Inprügker seinem vater an seinem tail mit erbschaft an erstorben wëren. Das haben wir getan und haben dem obgenanten Hannsen Inprückger und seinen erben dieselben lehen und güter alle mit irern zügehörungen verlihen und leichen auch wissentlich wir ime ze recht daran leihen oder mügen, die nu fürbasser von üns, unserem lieben vettern, unsern brüder und erben in lehens weis inne ze haben und ze nissen, als lehens und landes recht ist ungeferlich. Und sind daz die lehen und güter, von erst die vest ze Mitterndorf mit ächkern wismaden paumgarten, vischweiden awen und andern zugehörungen und das dörf ze Prodestorff, und ainen zehenten ze Walchestorf, item ain zehent ze Gerolzten, item ain weinzehent umb die stat ze wien, item ain weingarten zu dem Nusperg, genannt Sevelder und ain halbs pfunt gelts daselbs, und dazu Scharndorf drew pfunt siben Schilling und funf phenning gelts die da rürent von unser herrschaft ze Oert. Mit urchunt düz briefe geben ze wienn an unser frawen tag ze der lichtmesse, nach Krists gebürdt vierzehenhundert jare danach in dem sibenden Jahre.

 

Archiv
Urkunden