DAS BARACKENLAGER MITTERNDORF

JACOB LEVY MORENO

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

LEBEN

WERK

BIBLIOTHEK

ARCHIV

MITTERNDORF A. D. FISCHA

     

HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs wurde in Mitterndorf an der Fischa ein Flüchtlingslager eingerichtet. Dieses wurde nach der Kriegserklärung Italiens an Österreich-Ungarn im Mai 1915 zum Barackenlager Mitterndorf umgestaltet, errichtet auf dem Boden der Gemeinden Mitterndorf, Gramatneusiedl und Moosbrunn. Damals wurden ganze Dörfer aus dem österreichisch-italienischen Kriegsgebiet ausgesiedelt, deren Bewohner in verschiedene Lager im österreichischen Hinterland deportiert. Eines der größten war jenes in Mitterndorf, in dem bis zu 13.000 Deportierte und Flüchtlinge gleichzeitig untergebracht waren. Im Januar 1919 begann man mit der Auflösung des Barackenlagers Mitterndorf. Heute gibt es nur mehr wenige Relikte dieser einst über 440 Gebäude zählenden »Stadt aus Holz«.

Das Barackenlager Mitterndorf bezeugt einerseits ein tragisches Kapitel der österreichischen Geschichte. Andererseits machte es Mitterndorf a. d. Fischa zu einem bedeutenden Ort österreichischer Wissenschaft. 1915 und erneut 1917 bis 1918 wirkte hier Jacob Levy Moreno (1889–1974) als Hilfs- bzw. Lagerarzt. Moreno, Begründer der Soziometrie und des Psychodramas sowie Pionier der Gruppenpsychotherapie, beschrieb in seiner Autobiografie das Barackenlager Mitterndorf als die Geburtsstätte seiner Soziometrie.

Diese Website bietet Erst- und Hintergrundinformationen zum Barackenlager Mitterndorf. Texte, Bilder und Archivalien gewähren Einblicke in die Geschichte des Lagers, informieren über die nicht mehr vorhandene »Stadt aus Holz«, deren Bewohner sowie ihre Bedeutung für J. L. Moreno und die Entdeckung seiner Soziometrie. Sie vermittelt aber auch grundlegende Informationen zum Leben und Werk von J. L. Moreno.

Diese Website des Archivs für die Geschichte der Soziologie in Österreich, Karl-Franzens-Universität Graz, ist für Studierende und Lehrende, für Forschende wie allgemein Interessierte gedacht. Sie stellt Dokumente für den Unterricht sowie für weiterführende Forschungen kostenlos zur Verfügung. Sie wurde vom Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich in Kooperation mit der Gemeinde Mitterndorf a. d. Fischa gemacht und beruht im Wesentlichen auf den Forschungen von Friederike Scherr (Wien), Arnold Krizsanits (Mitterndorf a. d. Fischa) und Reinhard Müller (Graz), der auch diese Website gestaltete.

Diese Website ist noch in Arbeit!

Reinhard Müller
Graz 2012

CHRONIK
BILDER
HÄUSERBUCH
PLÄNE
 
LEBEN
WERK

 

BIBLIOTHEK
ARCHIV
MITTERNDORF A. D. FISCHA